Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Link verschicken   Drucken
 

Garrey

Vorschaubild

Zum Ortsteil gehören die Gemeindeteile: - Wüstemark - Zixdorf

Ersterwähnung 1388 als „Gorey“ dann 1455 Gareii, ab 1591 Garey. Garrey ist ein Ort der Fläminger. 1640 ist der Ort öde und wüst. Um 1380 wird Otto von Gorey in Jüterbog genannt.

Goaj Bedeutet „Brand“ oder gorèt „brennen“, wird vom polabischen Wortschatz abgeleitet oder vom urslawischen gora = Berg. Wüstemark wird 1388 erwähnt auf der Feldmark der Wüstung Welsigke

Kirche: spätmittelalterlicher Feldsteinbau um 1793.

Einwohner: 1817: 188; 1994: 231; 1995: 216; 1996: 214; 1999: 218

Fläche: 14,55 km²  

 

Zixdorf Ersterwähnung: 1357 durch Arnoldus Schiestorp (in Treuenbrietzen), der evtl. mit dem Ortsnamen in Verbindung zu bringen ist. Der Name Zixdorf konnte bisher nicht geklärt werden. 1548 war der Ort, im 30jährigen Krieg, völlig verwüstet und ausgestorben.

Kirche: mittelalterlicher Feldsteinbau aus der 2. Hälfte des 17. Jh. Zixdorf ist ein Ortsteil von Garrey, bekannt durch die Neuendorfer oder Garreyer Rummeln.

Einwohner: 1817: 68; 1996: 69


Aktuelle Meldungen

Altes Wasserwerk in Garrey

(26.10.2018)
Der Kulturverein Mal's Scheune e.V. hat im Rahmen des Projekts "Fläming Kanal auf YouTube" Videoclips über Orte im Fläming gedreht, u.a. auch von dem Wasserturm in Garrey.
 
Sehen Sie mehr unter:
 

[https://www.youtube.com/]

Foto zu Meldung: Altes Wasserwerk in Garrey

Die Autorin Carla Maria Heinze liest aus ihrem neuesten Kriminalroman Brandenburger Gold

(02.10.2018)

Am Samstag, dem 6. Oktober 2018 um 18:00 Uhr

 

findet im Festsaal Zum weißen Raben in Garrey die o.g. Veranstaltung statt.

 

Zur Leipziger Buchmesse erschien im Frühjahr dieses Jahres der dritte Kriminalroman von Carla Maria Heinze. Alle drei Romane zeichnen sich u.a. dadurch aus, dass sie in Brandenburg spielen und ein Stück regionaler Geschichte „bearbeiten“. Geschichtliche Brüche und Verwerfungen haben häufig eine „Langzeitwirkung“ und werfen oft lange Schatten bis in die Gegenwart hinein. In einem Interview mit der MAZ am 6.3.2018 äußerte sich Heinze hierzu wie folgt: „Anfangs wollte ich aus dem Thema noch einen historischen Roman schreiben“, doch Leserschaft wie Verlag wollten von ihr wieder einen Kriminalroman lesen, wobei die Betonung auf „-roman“ liegt. Aber Spannung gibt es darin auch noch reichlich!

 

Die Liebe zu Brandenburg ist der Autorin schon in die Wiege gelegt worden. Als gebürtige Stahnsdorferin zog es sie trotz vieler auch längerer Aufenthalte überall in der Welt wieder in die Heimat. In zitiertem Interview heißt es dazu wie folgt: „Die Mark ist für Carla Maria Heinze durch Ruhe, Weite und viele kleine Dörfer geprägt. Dort leben Menschen, die offen sind und doch manchmal verschlossen oder mürrisch in ihrer Art wirken. ‚Solange man sie nicht kennt‘, fügt sie an.    

 

Neugierig auf mehr? Kein Problem. An erwähntem Samstag (6. Oktober, 18:00 Uhr) im Weißen Raben in Garrey liest sie aus ihrem neuen Kriminalroman, über dessen Inhalt wir hier noch nichts verraten wollen. Ach so, und im Anschluss an die Lesung besteht noch die Möglichkeit eines netten Gespräches mit der Autorin.

Und ganz nebenbei wird auch noch für das leibliche Wohl gesorgt: Im Eintrittspreis von € 6,00 sind ein Getränk und eine Bockwurst schon eingeschlossen. Na dann bis dann.

 

 

 

V.i.S.d.P.: Gabi Eissenberger, Dorfstraße 10, 14823 Garrey

Foto zu Meldung: Die Autorin Carla Maria Heinze  liest aus ihrem neuesten Kriminalroman  Brandenburger Gold

Passionsandacht zum Garreyer Habdank-Kreuzweg am 18. März 2018

(12.03.2018)
Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey

 

Ein besonderer Schatz der Garreyer Dorfkirche sind die 14 original Holzschnitte des Künstlers Walter Habdank. Die Drucke sind eine Schenkung an die Kirchengemeinde und zieren die Empore des Gotteshauses. Die Bilder stellen die Geschichte des Leidens Jesu Christi dar – einen Kreuzweg.

Am Sonntag, dem 18. März möchte die Gemeinde diese Bilder und ihre Botschaft in den Blickpunkt der Öffentlichkeit stellen und lädt um 15:00 Uhr zu einer besonderen Passionsandacht zum Habdank-Kreuzweg mit Diakon Martin Allmendinger aus Stuttgart ein.

Allmendinger war im vergangenen Jahr im Rahmen des Reformationsjubiläums in Garrey untergebracht und hatte in dieser Zeit Kontakte zu dem Menschen im Ort geknüpft und mit ihnen Gottesdienste gefeiert. Im Zuge der Partnerschaft zwischen Schwaben und Garrey kehrt er in diesen Tagen aus Schwaben nach Garrey zurück, um einen neuen Blick auf die Kreuzweg-Holzschnitte zu präsentieren. Martin Allmendinger war in den Achtziger Jahren gemeinsam mit seinem Bruder im Habdank-Atelier am Starnberger See, und hatte dabei Gelegenheit, den Künstler noch zu dessen Lebzeiten persönlich kennen zu lernen.

Foto zu Meldung: Passionsandacht zum Garreyer Habdank-Kreuzweg am 18. März 2018

Garrey: Dorfblatt Ausgabe September 2017

(06.10.2017)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde Garreys,

 

es ist wieder einmal soweit: Die neue Ausgabe des Dorfblattes liegt vor. Das Redaktionsteam wünscht viel Vergnügen beim Lesen.

 

 

[Dorfblatt September 2017]

MAZ: Sie lässt die Puppen in Garrey spielen

(07.09.2017)

Großes Gemeindefest mit buntem Programm Sie lässt die Puppen in Garrey spielen

Das Gemeindefest Rabenstein/Fläming steht vor der Tür. Diesmal findet es in Garrey statt. Am Sonnabend gibt es dort allerhand zu erleben – unter anderem Blasmusik und Kunstradfahren. Etwas ganz Besonderes hat Stefanie Kobusch auf die Beine gestellt, denn sie bringt das Puppentheater zurück in die Region. Dafür hat sie einfach alles selbst gemacht, auch die Puppen.

 

 

Die Vorbereitungen für das große Gemeindefest Rabenstein/Fläming, das am kommenden Samstag in Garrey stattfindet, laufen auf Hochtouren. Während Ortsvorsteher Andreas Grünthal die Mikros testet, die er sich unter anderen bei den Karnevalsvereinen in der Region geborgt hat, zupft neben ihm Stefanie Kobusch aus Zixdorf die liebevoll genähte Kleidung an ihren Handpuppen zurecht. Es ist die letzte Probe vor dem großen Auftritt am Wochenende. Dann feiert das Stück „Rosalie und ihr größter Wunsch“ Premiere – ganz klassisch als Puppentheater aus der Hand und Feder der Zixdorferin.

 

Lesen Sie mehr über die Besonderheiten der Puppen und wie die Generalprobe verlief in der Märkische Allgemeine Zeitung.

 

 

Festprogramm mit Abschied

Zum dritten Mal findet ein zentrales Fest der Gemeinde Rabenstein/Fläming statt – nunmehr in Garrey.

 

Auf dem Programm steht unter anderem um 17 Uhr ein Kräftemessen beim Tauziehen der Dörfer: Raben, Rädigke, Groß Marzehns und Klein Marzehns sowie Garrey/Zixdorf.

 

Das Programm beginnt Sonnabend , 13.30 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend sind der Auftritt von Ulfs kleiner Blasmusik aus Aken/Elbe und Marzehnser Line-Dancern, Kaffeetafel und Kutschfahrten angekündigt.

 

Neben dem Puppentheater (16 Uhr) gibt es noch Karussell, Bastelstraße und Trampolin für die Kleinen.

 

Die Großen freuen sich auf andere Wettbewerbe und eine Tombola.

 

Abends spielt die Fancy-Country-Live-Band zum Tanzvergnügen auf.

 

Die Feierlichkeiten sind zugleich der Anlass, sich von den Schwaben zu verabschieden. Sie hatten anlässlich des Reformationsjubiläums und der Präsenz der Evangelischen Akademie Baden-Württemberg ihr Quartier in Garrey bezogen. „Einmal mehr haben sie sich nicht nur mit Rat und Tat ins Dorfleben eingebracht, sondern sich auch finanziell beteiligt“, berichtet Ortsvorsteher Andreas Grünthal dankbar.

 

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung

Veröffentlichung: 06.09.2017

Von Christin Iffert

PotsdamTV: Garrey - Ein Dorf rettet seine Kirche

(05.09.2017)

Garrey - Ein Dorf rettet seine Kirche

Ein Beitrag von PotsdamTV

 

 

Die Kirche in dem kleinen Dorf Garrey war einsturzgefährdet. Die Dorfbewohner haben sich dafür eingesetzt, dass sie komplett restauriert wird. Nun sieht sie wieder so aus wie nach der letzten Renovierung im Jahr 1900.

Eröffnung des Mehrgenerationsplatzes im GT Zixdorf

(19.07.2017)

Auf Initiative der Einwohnerinnen und Einwohner aus dem OT Garrey / GT Zixdorf hat die Gemeinde Rabenstein / Fläming in diesem Jahr den "Mehrgenerationsplatz Zixdorf" errichtet.

 

Wir freuen uns, dass das Bauprojekt nunmehr erfolgreich abgeschlossen werden konnte und am 23. Juli 2017, um 11 Uhr, die offizielle Einweihung des Mehrgenerationsplatzes im GT Zixdorf stattfinden kann. Unsere Gemeinde Rabenstein / Fläming wird nun um einen weiteren attraktiven Anziehungspunkt für Einwohner und Gäste bereichert.

 

Die Gemeinde hat für den Bau des Platzes ca. 41.750 Euro ausgegeben. Diese konnten wie folgt finanziert werden:

 

Spenden 4.000 Euro
Fördermittel (LEADER) 29.750 Euro
Eigenmittel der Gemeinde 8.000 Euro

 

Zusätzlich wurden von den Einwohnerinnen und Einwohnern viele ehrenamtliche Arbeitsstunden bei der Errichtung des Platzes geleistet.

 

Die Gemeinde möchte sich bei allen ehrenamtlichen Kräften, besonders auch bei der Bürgerinitiative unter Leitung von Viola Stolze und Andreas Grünthal für die geleistete Arbeit bedanken.

 

 

Hemmerling

Amtsdirektor

Foto zu Meldung: Eröffnung des Mehrgenerationsplatzes im GT Zixdorf

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey

(30.06.2017)

Warum rülpset und furzet ihr nicht? Hat es euch nicht geschmecket?

 

..dieses wohl berühmteste Zitat hat Luther wohl nie gesagt, aber viele andere deftige Worte gehen auf den Meister aus Wittenberg zurück…

 

Bereits im 16. Jahrhundert ließen es sich die Menschen schmecken. Einer, der dem sinnlichen Vergnügen schon damals nicht abgeneigt war, war der Reformator Martin Luther. Und er aß nicht nur, sondern begleitete seine Tischrunden auch immer mit tiefsinnigen oder unterhaltsamen Reden über Gott, die Welt, den Menschen, Weib, Wein und Gesang!

 

Am Tische Martin Luthers versammelten sich täglich Studenten, Freunde und Gäste mit denen der Reformator lebhafte Gespräche zu tagesaktuellen Themen und theologischen Streitpunkten führte. Der Niemegker Pfarrer Konrad Cordatus war damals regelmäßig in Luthers Haus zu Gast und hatte die Idee, diese Reden mitzuschreiben und so der Nachwelt zu erhalten. Sein Amtsnachfolger, der Niemegker Pfarrer Daniel Geißler schlüpft nun am 2. Juli um 15:00 Uhr in der neusanierten Dorfkirche Garrey in die Rolle Luthers und zitiert ausgewählte Passagen aus Luthers Tischreden, die sowohl von Scharfsinn als auch recht deftigem Humor geprägt sind. Die Besucher schlüpfen dabei in die Rolle der Gäste am Tisch der Luthers und genießen Fladenbrot, Bier und Wein, während sie sich unterhalten lassen.

 

Mit einem entsprechenden Programm hatte der Geistliche bereits im Herbst 2012 die Nacht der offenen Kirchen in Potsdam bereichert. Eine weitere Aufführung des Programms wird es im Rahmen der Niemegker Luthertage am 15. November im Kulturhaus Niemegk geben.

 

Der Eintritt ist frei, über Spenden am Ausgang freut sich die Kirchengemeinde Garrey, die damit den dringend notwendigen neuen Orgelmotor finanzieren wollen.

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey

Startschuss für das Projekt „Mehrgenerationsplatz in Zixdorf“

(26.06.2017)

Die Gemeinde Rabenstein / Fläming erhielt am 08. Juni 2017 den Zuwendungsbescheid des Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) bezüglich der Schaffung eines Mehrgenerationsplatzes im Ortsteil Zixdorf.

 

Neben der Kirche und dem Teich erhält Zixdorf einen weiteren Platz, den Touristen und Radfahrer aufsuchen können um sich im Ort aufuzhalten, Den größten Nutzen tragen die Bewohner von Garrey, Zixdorf und Wüstemark selbst. Der so entstehende Dorfplatz sorgt für einen Anlaufpunkt für Eltern mit Kindern und gleichzeitig auch für einen Treffpunkt für alle Bewohner. Das Vorhaben umfasst die Errichtung eines Spielplatzes, eines Grillplatzes und einer Schutzhütte. Zusätzlich werden Grünanlagen und Wege geschaffen.

 

Mehrgenerationsplatz Zixdorf

Das Projekt hat ein Gesamtvolumen i. H. v. 40.186,30 €. Durch die Förderung der ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER erhält die Gemeinde Planetal eine Zuwendung i. H. v. 29.755,95 €, welche sich aus Bundes- und Landesmitteln zusammensetzt. 

 

Weiterführende Links zu ELER:

www.eler.brandenburg.de

ec.europa.eu/agriculture/index_de.htm

 

 

Foto zu Meldung: Startschuss für das Projekt „Mehrgenerationsplatz in Zixdorf“

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Garrey

(02.06.2017)

Sagenhafter Dr. Luther am 11.6.2017 15:00 Uhr in der Kirche Garrey

 

 

Am Freitag, dem 18. März  führt Frank Grünert in der Rolle des Sprachforschers Dr. Konrad Büchner in 90 Minuten reimend durch Martin Luthers Leben und Theologie.

 

Nach einer kurzen Einführung in die Schnökologie sowie die Geheimnisse der schnökendönschen Manuskripte (und Zettel) wird das bewegte Leben Martin Luthers lebendig. Grünert schlüpft dabei in verschiedene Rolle wie die des Ablasshändlers Tetzel und wird unterstützt durch farbige Flachfiguren und eine Puppenbühne. Das Stück entstand in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum gemeinsam mit dem Erfurter Regisseur Harald Richter.

Einlass ist 14:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang für die Deckung der Unkosten wird gebeten.

Das Stück bildet zudem den Auftakt von vier Sommerevents zum Reformationsjubiläum in der neusanierten Dorfkirche des kleinen brandenburgischen Dörfleins, das nur einen Steinwurf von der Lutherstadt Wittenberg entfernt ist.

 

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Garrey