Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Maerker Amt Niemegk
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Garrey

Vorschaubild

Zum Ortsteil gehören die Gemeindeteile: - Wüstemark - Zixdorf

Ersterwähnung 1388 als „Gorey“ dann 1455 Gareii, ab 1591 Garey. Garrey ist ein Ort der Fläminger. 1640 ist der Ort öde und wüst. Um 1380 wird Otto von Gorey in Jüterbog genannt.

Goaj Bedeutet „Brand“ oder gorèt „brennen“, wird vom polabischen Wortschatz abgeleitet oder vom urslawischen gora = Berg. Wüstemark wird 1388 erwähnt auf der Feldmark der Wüstung Welsigke

Kirche: spätmittelalterlicher Feldsteinbau um 1793.

Einwohner: 1817: 188; 1994: 231; 1995: 216; 1996: 214; 1999: 218

Fläche: 14,55 km²  

 

Zixdorf Ersterwähnung: 1357 durch Arnoldus Schiestorp (in Treuenbrietzen), der evtl. mit dem Ortsnamen in Verbindung zu bringen ist. Der Name Zixdorf konnte bisher nicht geklärt werden. 1548 war der Ort, im 30jährigen Krieg, völlig verwüstet und ausgestorben.

Kirche: mittelalterlicher Feldsteinbau aus der 2. Hälfte des 17. Jh. Zixdorf ist ein Ortsteil von Garrey, bekannt durch die Neuendorfer oder Garreyer Rummeln.

Einwohner: 1817: 68; 1996: 69


Aktuelle Meldungen

Eröffnung des Mehrgenerationsplatzes im GT Zixdorf

(19.07.2017)

Auf Initiative der Einwohnerinnen und Einwohner aus dem OT Garrey / GT Zixdorf hat die Gemeinde Rabenstein / Fläming in diesem Jahr den "Mehrgenerationsplatz Zixdorf" errichtet.

 

Wir freuen uns, dass das Bauprojekt nunmehr erfolgreich abgeschlossen werden konnte und am 23. Juli 2017, um 11 Uhr, die offizielle Einweihung des Mehrgenerationsplatzes im GT Zixdorf stattfinden kann. Unsere Gemeinde Rabenstein / Fläming wird nun um einen weiteren attraktiven Anziehungspunkt für Einwohner und Gäste bereichert.

 

Die Gemeinde hat für den Bau des Platzes ca. 41.750 Euro ausgegeben. Diese konnten wie folgt finanziert werden:

 

Spenden 4.000 Euro
Fördermittel (LEADER) 29.750 Euro
Eigenmittel der Gemeinde 8.000 Euro

 

Zusätzlich wurden von den Einwohnerinnen und Einwohnern viele ehrenamtliche Arbeitsstunden bei der Errichtung des Platzes geleistet.

 

Die Gemeinde möchte sich bei allen ehrenamtlichen Kräften, besonders auch bei der Bürgerinitiative unter Leitung von Viola Stolze und Andreas Grünthal für die geleistete Arbeit bedanken.

 

 

Hemmerling

Amtsdirektor

Foto zu Meldung: Eröffnung des Mehrgenerationsplatzes im GT Zixdorf

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey

(30.06.2017)

Warum rülpset und furzet ihr nicht? Hat es euch nicht geschmecket?

 

..dieses wohl berühmteste Zitat hat Luther wohl nie gesagt, aber viele andere deftige Worte gehen auf den Meister aus Wittenberg zurück…

 

Bereits im 16. Jahrhundert ließen es sich die Menschen schmecken. Einer, der dem sinnlichen Vergnügen schon damals nicht abgeneigt war, war der Reformator Martin Luther. Und er aß nicht nur, sondern begleitete seine Tischrunden auch immer mit tiefsinnigen oder unterhaltsamen Reden über Gott, die Welt, den Menschen, Weib, Wein und Gesang!

 

Am Tische Martin Luthers versammelten sich täglich Studenten, Freunde und Gäste mit denen der Reformator lebhafte Gespräche zu tagesaktuellen Themen und theologischen Streitpunkten führte. Der Niemegker Pfarrer Konrad Cordatus war damals regelmäßig in Luthers Haus zu Gast und hatte die Idee, diese Reden mitzuschreiben und so der Nachwelt zu erhalten. Sein Amtsnachfolger, der Niemegker Pfarrer Daniel Geißler schlüpft nun am 2. Juli um 15:00 Uhr in der neusanierten Dorfkirche Garrey in die Rolle Luthers und zitiert ausgewählte Passagen aus Luthers Tischreden, die sowohl von Scharfsinn als auch recht deftigem Humor geprägt sind. Die Besucher schlüpfen dabei in die Rolle der Gäste am Tisch der Luthers und genießen Fladenbrot, Bier und Wein, während sie sich unterhalten lassen.

 

Mit einem entsprechenden Programm hatte der Geistliche bereits im Herbst 2012 die Nacht der offenen Kirchen in Potsdam bereichert. Eine weitere Aufführung des Programms wird es im Rahmen der Niemegker Luthertage am 15. November im Kulturhaus Niemegk geben.

 

Der Eintritt ist frei, über Spenden am Ausgang freut sich die Kirchengemeinde Garrey, die damit den dringend notwendigen neuen Orgelmotor finanzieren wollen.

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey

Startschuss für das Projekt „Mehrgenerationsplatz in Zixdorf“

(26.06.2017)

Die Gemeinde Rabenstein / Fläming erhielt am 08. Juni 2017 den Zuwendungsbescheid des Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) bezüglich der Schaffung eines Mehrgenerationsplatzes im Ortsteil Zixdorf.

 

Neben der Kirche und dem Teich erhält Zixdorf einen weiteren Platz, den Touristen und Radfahrer aufsuchen können um sich im Ort aufuzhalten, Den größten Nutzen tragen die Bewohner von Garrey, Zixdorf und Wüstemark selbst. Der so entstehende Dorfplatz sorgt für einen Anlaufpunkt für Eltern mit Kindern und gleichzeitig auch für einen Treffpunkt für alle Bewohner. Das Vorhaben umfasst die Errichtung eines Spielplatzes, eines Grillplatzes und einer Schutzhütte. Zusätzlich werden Grünanlagen und Wege geschaffen.

 

Mehrgenerationsplatz Zixdorf

Das Projekt hat ein Gesamtvolumen i. H. v. 40.186,30 €. Durch die Förderung der ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER erhält die Gemeinde Planetal eine Zuwendung i. H. v. 29.755,95 €, welche sich aus Bundes- und Landesmitteln zusammensetzt. 

 

Weiterführende Links zu ELER:

www.eler.brandenburg.de

ec.europa.eu/agriculture/index_de.htm

 

 

Foto zu Meldung: Startschuss für das Projekt „Mehrgenerationsplatz in Zixdorf“

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Garrey

(02.06.2017)

Sagenhafter Dr. Luther am 11.6.2017 15:00 Uhr in der Kirche Garrey

 

 

Am Freitag, dem 18. März  führt Frank Grünert in der Rolle des Sprachforschers Dr. Konrad Büchner in 90 Minuten reimend durch Martin Luthers Leben und Theologie.

 

Nach einer kurzen Einführung in die Schnökologie sowie die Geheimnisse der schnökendönschen Manuskripte (und Zettel) wird das bewegte Leben Martin Luthers lebendig. Grünert schlüpft dabei in verschiedene Rolle wie die des Ablasshändlers Tetzel und wird unterstützt durch farbige Flachfiguren und eine Puppenbühne. Das Stück entstand in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum gemeinsam mit dem Erfurter Regisseur Harald Richter.

Einlass ist 14:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang für die Deckung der Unkosten wird gebeten.

Das Stück bildet zudem den Auftakt von vier Sommerevents zum Reformationsjubiläum in der neusanierten Dorfkirche des kleinen brandenburgischen Dörfleins, das nur einen Steinwurf von der Lutherstadt Wittenberg entfernt ist.

 

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Garrey