Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Link verschicken   Drucken
 

Groß Marzehns

Vorschaubild

Groß-Marzehns Ersterwähnung 1388 als „ groten marczens“ 1450: „eyne wuste marcke mit aller irer czgehorunge genent grossen morczens bie dem Rabenstein, 1525 wurde mit dem Neuaufbau begonnen.

Könnte von polabischer (slaw) Grundform „ Mar`canica = Siedlung am Sumpf abgeleitet sein.

Kirche: Putzbau von 1910

Einwohner: 1817: 127; 1994: 198; 1995: 183; 1996: 179; 1999: 157

Fläche: 12,71 km²


Aktuelle Meldungen

Löschbootgottesdienst eröffnet Löschbootrennen am 04.08.2018 in Groß Marzehns

(13.07.2018)
Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Groß Marzehns

 

Der Wasserstand im Dorfteich ist durch die lange Trockenheit so niedrig wie nie. Trotzdem wird es auch in diesem Jahr beim Dorffest am Sonnabend, dem 4. August das traditionell alle zwei Jahre stattfindende Löschbootrennen geben. Heiko Aust und Stefan Eiternick von der örtlichen Feuerwehr haben die potentielle Rennstecke schonmal gemeinsam mit Pfarrer Daniel Geißler erkundet. Dieser wird das Fest bereits zum dritten Mal mit einem Löschboot-Gottesdienst um 13:00 Uhr im Festzelt am Dorfteich eröffnen. Danach findet das Rennen zwischen den Bootsbesatzungen der verschiedenen Dörfer der Gemeinde Rabenstein statt. Titelverteidiger sind die Herren aus Klein Marzehns. Im Zelt gibt es Kaffee und Kuchen begleitet von Blasmusik des Jugendblasorchesters Bad Belzig. Für die Kinder gibt es Kegeln und eine Hüpfburg. 15:00 Uhr zeigt die Line Dance Gruppe ihr Können. Ab 16:15 Uhr präsentieren die Kindergruppe, der Frauenchor und die Kulturgruppe aus Groß Marzehns ein buntes Unterhaltungsprogramm. Von 18:00 Uhr bis tief in die Nacht kann zum Abschluss getanzt werden.

 

[EKMB Niemegk]

Foto zu Meldung: Löschbootgottesdienst eröffnet Löschbootrennen am 04.08.2018 in Groß Marzehns

Treckergottesdienst eröffnet Treckertreffen in Groß Marzehns

(27.07.2017)

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Groß Marzehns

 

 

Pfarrer Geißler übt schon mal, wie die Welt vom Traktor aus aussieht. Dafür hat Bürgermeister Ralf Rafelt ihn vor der Kirche in Groß Marzehns auf seinem Trecker Platz nehmen lassen.

 

Am Sonnabend, dem 5. August ist es nach zwei Jahren wieder soweit: Treckerfreunde und Schlepperfans aus nah und fern kommen nach Groß Marzehns, um ihre Maschinen stolz zu präsentieren oder die große Ansammlung historischer Landmaschinen zu bestaunen.

 

Eröffnet wird das Fest durch den traditionellen Treckergottesdienst 13:30 Uhr im Festzelt.

 

Mit dabei das „Traktorlied“ das Pfarrer Martin Gestrich aus Bad Belzig vor zwei Jahren für den Festgottesdienst gedichtet hatte und die Groß Marzehnser begeistert hatte. Niemegks Pfarrer Daniel Geißler stammt selbst aus einem kleinen Dorf in Sachsen. „Hier hab ich als Kind manchmal bei Opa oder unserem Nachbarn auf dem Traktor gesessen.“