Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Link verschicken   Drucken
 

Hohenwerbig

Kirche und Friedhof

Erstmals erwähnt als „villa Werbek“ 1375. 1383: „Czu Werbig bey Nymig“. Der Ursprungs-Name, ob slawisch oder flämisch, ist nicht geklärt: slaw: „Ort, wo es Weiden gibt“ oder flämisch von „Wervik“ in Flandern abgeleitet. Der Zusatz „Hohen“ kam erst im 16. Jh., damit der Zusatz „bey Niemegk“ gespart wurde und der Ort höher liegt als Nieder-Werbig. Kirche: Feldsteinbau aus dem 13. Jh.

Einwohner: 1817: 118; 1994: 118; 1996: 188


Aktuelle Meldungen

Andachten mit Kranzniederlegung am Volkstrauertag 18.11.2018

(12.11.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinden Niemegk, Haseloff und Hohenwerbig

 

Am Sonntag, dem 18.11. wird bundesweit der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht.

 

Am Vormittag finden in Haseloff und Hohenwerbig Andachten zum Volkstrauertag statt. An den Kriegsgräberstätten vor der Kirche in Haseloff um 9:00 Uhr und in Hohenwerbig um 10:30 Uhr werden im Namen der Kirchengemeinde zum Gedenken an die Toten der Weltkriege Kränze niedergelegt. Zu den Veranstaltungen laden die jeweiligen Kirchengemeinden ein. Am Nachmittag um 14:00 Uhr wird in der Niemegker St-Johannis-Kirche an den Gedenktafeln eine Andacht mit Kranzniederlegung mit Pfarrer Daniel Geißler stattfinden.

Wie in den vergangenen Jahren nehmen an den Gedächtnisfeiern auch offizielle Vertreter der Stadt und der Kommunen teil.

 

Besonderer Dank an dieser Stelle an die Frauen und Männer die seit vielen Jahren ehrenamtlich die Kriegsgräberstätten in unseren Dörfern pflegen.

Foto zu Meldung: Andachten mit Kranzniederlegung am Volkstrauertag 18.11.2018

Verkauf: Ackerflächen in Hohenwerbig und Niemegk

(22.01.2018)

Die BVVG bietet drei Ackerflächen in Hohenwerbig und Niemegk zum Verkauf an.

 

 

Ackerfläche in Hohenwerbig

 

Objektbeschreibung:

Bei dem Ausschreibungsgegenstand handelt es sich um Ackerland (ca. 1,4 ha, durchschnittliche Ackerzahl 14) das zum Kauf angeboten wird. Die Fläche befindet sich südöstlich von Hohenwerbig und ist über Feldwege zu erreichen. Das Flurstück ist Teil eines kleineren Bewirtschaftungsschlages und ist bis zum 30.09.2018 verpachtet. Weitere Informationen finden Sie unter "Mehr...". Das gesamte Exposé finden Sie unter Drucken/Download.

 

Ackerfläche in Niemegk Flur 14

 

Objektbeschreibung:

Der Ausschreibungsobjekt umfasst 3 Flurstücke mit rund 4,65 ha Ackerland (durchschnittliche Ackerzahl 25) die zum Kauf angeboten werden. Die Flurstücke befinden sich nordöstlich von Hohenwerbig am Waldrand. Die Flächen sind bis zum 30.09.2018 verpachtet, und daran anschließend pachtfrei. Weitere Informationen finden Sie unter "Mehr...". Das gesamte Exposé einschließlich ausführlicher Flächenliste finden Sie unter Drucken/Download.

 

Ackerfläche in Niemegk Flur 17

 

Objektbeschreibung:

Bei dem Ausschreibungsgegenstand handelt es sich um Ackerland (ca. 2,35 ha, durchschnittliche Ackerzahl 22) das Teil eines größeren Bewirtschaftungsschlages ist. Die Flächen liegen westlich von Hohenwerbig, unmittelbar an der Landstraße zwischen Zixdorf und Niemegk und werden zum Kauf angeboten. Die über Feldwege zu erreichenden Flurstücke sind bis zum 30.09.2018 verpachtet, und
daran anschließend pachtfrei. Weitere Informationen finden Sie unter "Mehr...". Das gesamte Exposé einschließlich ausführlicher Flächenliste finden Sie unter Drucken/Download.

 

Ansprechpartner:

BVVG - Landesniederlassung
Brandenburg/Berlin
Herr Tino Birner
Tel.: 030 4432-1404

 

Adresse für Gebote:
BVVG - Ausschreibungsbüro
Postschließfach 55 01 34
10371 Berlin
Tel.: 030-4432 1099
Fax: 030-4432 1210
gebote@bvvg.de

 

[Exposé Ackerfläche Hohenwerbig]

[Exposé Ackerland Niemegk Flur 17]

[Exposé Ackerland Niemegk Flur 14]

[Übersicht Immobilien]

Kindermitmachnachmittag „St. Nikolaus“ am 06.12.2017 in Hohenwerbig

(05.12.2017)

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Hohenwerbig

 

Kindermitmachnachmittag „St. Nikolaus“ in Hohenwerbig

 

 

Am Mittwoch, dem 6.12., gibt es mit Daniela Geißler und Daniela Lengner einen Kindermitmachnachmittag zum Nikolaustag im Dorfgemeinschaftshaus Hohenwerbig. Alle Kinder von nah und fern und ihre (Groß-) Eltern sind herzlich eingeladen zum Singen, Spielen und Gestalten. Beginn ist 17:00 Uhr, Ende gegen 18:30 Uhr.

Foto zu Meldung: Kindermitmachnachmittag „St. Nikolaus“ am 06.12.2017 in Hohenwerbig

Ortsvorsteher, Amtsdirektor und Zahnarzt rocken in der Kunstkirche Hohenwerbig

(20.09.2017)

Am Sonnabend, dem 30. September gibt die „BandOhneNamen“ ein Konzert mit einer Mischung aus Rock- und Bluesstücken in der Kunstkirche Hohenwerbig.

 

Die Gründung der Band erfolgte sehr spontan. Beim Bikergottesdienst in Dahnsdorf im vorigen Jahr konnte die Band des Amtsdirektors Thomas Hemmerling nicht auftreten. Darum trommelte er spontan Bekannte zusammen, die die Liebe zur Musik verbindet. So hängte sich neben Amtsdirektor Hemmerling auch der stellvertretende Amtsdirektor Thomas Griesbach die Gitarre um, Zahnarzt Werner Schwachulla spielte den Bass, Konrad Hanff setzte sich ans Schlagzeug und Bea Hemmerling und die Kranepuhler Ortsvorsteherin Luise Böhm übernahmen den Gesang. Einen Namen hatte diese Band nicht und hießen seither „BandOhneNamen“.

 

Auch in diesem Jahr traten Sie in dieser Besetzung wieder beim Bikergottesdienst an, erweitert durch Maria Zesche am Keyboard. Nachdem die Band in kleiner Besetzung bereits mit Pfarrer Geißler beim Niemegker Konfirmationsgottesdienst und beim diesjährigen Stadtfest aufgetreten war geben Sie nun am nächsten Samstag um 19:30 Uhr ein Konzert Konzert in der Kunstkirche Hohenwerbig.

 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Deckung der Unkosten und die Sanierung der Orgel in Hohenwerbig wird gebeten.

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Hohenwerbig

(02.06.2017)

Erwin Penner in der Kunstkirche Hohenwerbig

 

Vielen Niemegkern ist Erwin Penner noch als Kunstlehrer bekannt. Von 1975-1990 war er hier an der Schule tätig, danach weitere 15 Jahre am Fläming-Gymnasium in Belzig. Zu Hohenwerbig hatte er stets eine enge Bindung. Die Kunstkirche Hohenwerbig zeigt nun eine Zusammenstellung mit Werken aus verschiendene Epochen seines Schaffens. Die Ausstellung wird am Sonnabend, dem 10.6. um 15:00 Uhr durch den Künstler selbst eröffnet. Erwin Penner wird Einblick in sein Schaffen geben und die Geschichten hinter den Werken enthüllen und steht den Besuchern dabei für Fragen zu seinen Werken gern zur Verfügung. Nach einem Sektempfang können die Besucher sich selbst in der Ausstellung umschauen. Die Ausstellung ist bis zum 2.7. zu besuchen. Die Kunstkirche ist für Besucher dabei jeden Sonnabend und Sonntag von 15-18 Uhr geöffnet.

Weitere Öffnungen und Führungen sind bei telefonischer Voranmeldung bei Frau Lugauer unter 033843/50545 möglich.

 

Weitere Informationen zum Künstler und seinem Schaffen gibt es auf www.erwin-penner.de.

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Hohenwerbig