Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Link verschicken   Drucken
 

St. Johannis-Kirche Niemegk

Vorschaubild

Kirchplatz
14823 Niemegk

Vorstellungsbild

Die St. Johannis-Kirche der Stadt Niemegk ist ein neugotisches Bauwerk aus Backstein nach einem Entwurf von Friedrich August Stüler. In der Kirche befinden sich ein Altartriptychon und Apsisfenster mit Glasgemälden von Gerhard Olbrich aus dem Jahre 1953.

 

Die 1854 erbaute Niemegker Orgel ist bis heute das größte Instrument im Landkreis Potsdam-Mittelmark. 

 

Rund 100 Menschen hatten sich am 02.07.2018 in der Niemegker Kirche versammelt, um die sich zum 175. Mal jährende Chorgründung und den erfolgreichen Abschluss des zweiten Bauabschnitts der Kirchenorgel zu feiern. 1853 hat der in Niemegk lebende Orgelbaumeister Wilhelm Baer mit dem Bau des Instruments begonnen. . Im Juni 2018 wurden die letzten Orgelpfeifen-Patenschaft verkauft. Damit haben die Niemegker 28.000 Euro zugunsten der Sanierung für die Orgel gespendet.

 

Lunther vor der Kirche (2017: 500 Jahre Reformation)


Aktuelle Meldungen

Elf goldene Kronen für die Königin

(29.11.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Geschmückt geht die Niemegker Baer-Orgel in die Adventszeit. Im November bekam das Gehäuse nach fast 70 Jahren einen neuen Farbanstrich, Fehlstellen in den Verzierungen wurden ausgebessert und schließlich bekam die Königin der Instrumente nicht nur eine neue goldene Krone, sondern derer gleich neun. Von den ursprünglichen elf Krönchen auf den Spitzen des Orgelgehäuses waren durch den Zahn der Zeit und massiven Holzwurmschaden nur noch zwei übrig und von einem dritten noch Reste zu erahnen. Nun wurden sie rekonstruiert, vergoldet und auf die Zierspitzen ausgesetzt. Durchgeführt wurden die Restaurierungsarbeiten vom Bad Belziger Restaurator Udo Drott. Die Krönchen wurden von der NIK-Atelierwerkstatt aus Niedergörsdorf originalgetreu nachgebaut.

 

Über den Winter werden nun die noch fehlenden Register des Hauptwerkes und die neuen glänzenden Prospektpfeifen aus englischem Zinn hergestellt. Im März erfolgt der Einbau. Beim Frühlingskonzert am 30. März werden die neuen Pfeifen dann zu hören, zu sehen und zu bestaunen sein. Mit diesem Konzert wollen wir uns auch bei den zahlreichen Spendern bedanken, die die Rekonstruktion des Orgelprospekts erst möglich gemacht haben.

Foto zur Meldung: Elf goldene Kronen für die Königin
Foto: Elf goldene Kronen für die Königin

Das erste Adventswochenende im Amtsbereich

(28.11.2018)

Die erste Kerze wird am Sonntag entzündet. Zum Einklang in die Adventszeit hier einige Veranstaltungstipps:

 

"Weihnachtskonzert" am 30.11.2018 um 16:00 Uhr im Kulturhaus Niemegk: „O schöne, herrliche Weihnachtszeit! Was bringst du Lust und Fröhlichkeit!“ Am Freitag musiziert das Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde mit einem Gesangssolist/in um 16.00 Uhr im Kulturhaus Niemegk. Das Ensemble zelebriert eine erlesene Auswahl feierlicher Kompositionen, stimmt bekannte Weihnachtsklassiker an und lädt zum Mitsingen oder Zuhören ein.

 

Am Samstag, den 01. Dezember um 14 Uhr findet auf dem Kirchplatz in Niemegk der Adventsmarkt mit Märchenspiel, Reiten, Leckereien und Geschenkideen statt. Am Abend um 18:00 Uhr läutet wieder ein Weihnachtskonzert in der Johanniskirche die Adventszeit ein. Der St-Johannis-Chor hat dazu in den letzten Wochen traditionelle und moderne Weihnachtslieder einstudiert. Unterstützt wird der Chor dabei wieder vom Gemischten Chor Bad Belzig e.V. und in diesem Jahr auch vom Fläming Quartett.

 

Am Samstag, dem 01. Dezember und am Sonntag, den 02. Dezember um jeweils 12.00 bis 18.00 Uhr findet im Naturparkzentrum Raben der „etwas andere“ Weihnachtsmarkt statt. Ob beim Kerzengießen, Adventsgestecke basteln, Kekshäuserbau oder beim Stockbrotbacken am Lagerfeuer – die Besucher des 22. „etwas anderen“ Weihnachtsmarktes können sich auf ein vielseitiges Programm freuen.

 

Im Rahmen der Aktion „Der Fläming ist Kreisstadt“ findet am 02. Dezember 2018 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr auf dem Marktplatz der Kreisstadt Bad Belzig ein gemeinsames Singen für einen starken Fläming statt.

 

Auch am Sonntag ab 15 Uhr in der Feldsteinkirche Garrey: MUSIKEN ZUM ADVENT -  EIN STREIFZUG DURCH EUROPA mit Orgeladventsmusik mit Wieland Meinhold.

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Start in die Adventszeit.

Ihre Amtsverwaltung Niemegk

[Flyer Gemeinsames Singen für einen starken Fläming]

Foto zur Meldung: Das erste Adventswochenende im Amtsbereich
Foto: Die Vorbereitungen auf die Adventszeit laufen, hier Weihnachtsbaum 2018

Heilignacht-Ausstellung in Niemegk bis zum 02.02.2019

(21.11.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Am Heiligen Abend vor genau 200 Jahren erklang zum ersten Mal das wohl bekannteste Weihnachtslied „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit bereitet der Haseloffer Holzkünstler Bernd Koltzenburg eine neue Ausstellung mit Laubsägearbeiten vor. Aus Anlass des Jubiläums hat er in diesem Jahr die Geschichte der Heiligen Nacht in verschiedenen Variationen hergestellt. Seit dem Spätsommer hat er in seiner Werkstatt an den über hundert Exponaten gearbeitet.

Die Ausstellung in der Niemegker St.-Johannis-Kirche wird zum Adventsmarkt am 1.12. eröffnet und ist bis zum 2. Februar zu sehen. Interessierte melden sich bitte bei Bernd Koltzenburg Hauptstr. 2 in Haseloff 033843/40384 oder Küster Manfred Reents in Niemegk Kirchplatz 6.

Foto zur Meldung: Heilignacht-Ausstellung in Niemegk bis zum 02.02.2019
Foto: Heilignacht-Ausstellung in Niemegk bis zum 02.02.2019

Weihnachtskonzert zum Niemegker Adventsmarkt am 01.12.2018

(21.11.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Am Abend des Niemegker Adventsmarktes um 18:00 Uhr läutet wieder ein Weihnachtskonzert in der Johanniskirche die Adventszeit ein. Der St-Johannis-Chor hat dazu in den letzten Wochen traditionelle und moderne Weihnachtslieder einstudiert. Unterstützt wird der Chor dabei wieder vom Gemischten Chor Bad Belzig e.V. und in diesem Jahr auch vom Fläming Quartett. Zu hören sind zudem Musikschüler der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“ am restaurierten Spieltisch der Baer-Orgel, die sich an diesem Tag der Öffentlichkeit mit neuen leuchtenden Farben und neuen goldenen Kronen präsentiert. Der Eintritt ist frei, eine Spende zur Deckung der Unkosten wird erbeten.

 

Zu Beginn des Konzerts wird traditionell um 18:00 Uhr mit den Glocken der St-Johannis-Kirche die Adventszeit eingeläutet und die erste Kerze am Adventskrank entzündet.

Bereits am Nachmittag um 15:30 Uhr sind in der Kirche die Erzieherinnen der KiTa „Spatzennest“ in einer Märchenhaften Theateraufführung mit „Frau Holle“ zu erleben.

Die diesjährige Ausstellung mit Laubsägearbeiten des Haseloffer Holzkünstlers Bernd Koltzenburg in der niemegker Kirche, die an diesem Tag eröffnet wird, widmet sich dem 200. Jahrestag des Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Über einhundert Exponate können bis zum 4.2.2018 in der St-Johannis-Kirche bewundert werden.

 

Foto zur Meldung: Weihnachtskonzert zum Niemegker Adventsmarkt am 01.12.2018
Foto: Weihnachtskonzert zum Niemegker Adventsmarkt am 01.12.2018

Andachten mit Kranzniederlegung am Volkstrauertag 18.11.2018

(12.11.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinden Niemegk, Haseloff und Hohenwerbig

 

Am Sonntag, dem 18.11. wird bundesweit der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht.

 

Am Vormittag finden in Haseloff und Hohenwerbig Andachten zum Volkstrauertag statt. An den Kriegsgräberstätten vor der Kirche in Haseloff um 9:00 Uhr und in Hohenwerbig um 10:30 Uhr werden im Namen der Kirchengemeinde zum Gedenken an die Toten der Weltkriege Kränze niedergelegt. Zu den Veranstaltungen laden die jeweiligen Kirchengemeinden ein. Am Nachmittag um 14:00 Uhr wird in der Niemegker St-Johannis-Kirche an den Gedenktafeln eine Andacht mit Kranzniederlegung mit Pfarrer Daniel Geißler stattfinden.

Wie in den vergangenen Jahren nehmen an den Gedächtnisfeiern auch offizielle Vertreter der Stadt und der Kommunen teil.

 

Besonderer Dank an dieser Stelle an die Frauen und Männer die seit vielen Jahren ehrenamtlich die Kriegsgräberstätten in unseren Dörfern pflegen.

Foto zur Meldung: Andachten mit Kranzniederlegung am Volkstrauertag 18.11.2018
Foto: Volkstrauertag Niemegk

Martinsfest in Niemegk am 08.11.2018

(19.10.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Die Kinder der großen Gruppe der Niemegker Kita „Spatzennest“ sind schon aufgeregt. Seit ein paar Wochen üben sie mit Ihren Erzieherinnen die Geschichte von Sankt Martin, der mit einem frierenden Bettler seinen Mantel teilt. Am Donnerstag, dem 8. November ist es dann soweit. 17:30 Uhr findet in der St.-Johannis-Kirche der traditionelle Familiengottesdienst zum Martinstag statt. Die Kinder präsentieren hier den zahlreich anwesenden Eltern und Kindern ihr Theaterstück der Martinsgeschichte mit tollen Kostümen und Kulissen. Musikalisch wird der Gottesdienst von Loreen und Thomas Nehrkorn begleitet. Im Anschluss werden am Ausgang wieder Martinshörnchen verteilt, die beim nun folgenden Laternenumzug geteilt werden können. Die Kinder haben diese bereits am Vormittag zusammen mit dem niemegker Bäckermeister Dirk Kelm gebacken. Von der Kirche zur Kita geht dann der von der Freiwilligen Feuerwehr begleitete Laternenumzug. Auf dem Gelände der Kita findet schließlich das Martinsfest mit Martinsfeuer seinen Ausklang.

Foto zur Meldung: Martinsfest in Niemegk am 08.11.2018
Foto: Martinstag 2017

Erntedank mit Kita Spatzennest

(09.10.2018)

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Am Freitag, dem 5.10. kamen kurz vor 10 Uhr die Kinder und Mitarbeiter der KiTa Spatzennest in die niemegker St-Johannis-Kirche. Wie in jedem Jahr hatten die Kinder mit Ihren Eltern in der vergangen Woche reichlich Erntegaben gesammelt und brachten diese nun zur Kirche. Gemeinsam mit Pfarrer Geißler feierten die Kinder einen Kindererntedank-Gottesdienst. „Es macht jedes Jahr wieder Freude“ sagt der Geistliche „und es ist eine Herausforderung einen Gottesdienst so zu gestalten, dass ihn auch die 3-5-jährigen nicht langweilig finden. Die Lieder und Gebete werden darum mit Bewegungen begleitet. Die Predigt ist eine kindgerechte Geschichte, die ich mir zum Thema Erntedank ausgedacht habe. Da ich selber kein Instrument spielen kann habe ich für die Kinder extra ein Kinderlied auf dem Kinderxylophon eingeübt, dass wir gemeinsam singen.“

Die Erntegaben kommen als Spende dem Hospital zum Heiligen Geist in Bad Belzig zugute

Foto zur Meldung: Erntedank mit Kita Spatzennest
Foto: Erntedank mit KiTa Spatzennest 2018

Akustik-Rock-Festival am 14.10.18 in der Niemegker Johanniskirche

(04.10.2018)
Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Bereits im letzten Jahr begeisterte die Band CaMMBaS aus Luckenwalde um Sänger und Karnevalist Marcel Radon und seine Frau Sophie am Bass die Niemegker im ersten Rockgottesdienst.

 

In diesem Jahr gehen sie es etwas leiser an und laden am Sonntag, dem 14.10. um 15:00 Uhr zu einem Konzert mit Akustikinstrumenten. Unterstützt werden sie dabei von zahlreichen Musikern der Region. Neben dem Kirchenchor und den einheimischen Bands Mellow Mind, Luise Werner und Pufai Pufai werden auch Loreen Nehrkorn und Gitarrenvirtuose Marcel Celli Wricke aus Treuenbrietzen zu erleben sein.

 

Die Besucher erwartet damit ein Konzert, das die musikalische Vielfalt unserer Region deutlich macht. Viele der Bands waren bereits beim Benefizkonzert „Rockt die Eichhörnchen“ im April im Kulturhaus Niemegk zu hören. Nun nutzen sie die besondere Akustik des Kirchenraums. Die Spenden des Konzerts kommen der Restaurierung der Niemegker Orgel zu Gute, damit im nächsten Jahr der letzte Bauabschnitt begonnen werden kann. Für die Technik zeichnet sich Thomas Nehrkorn verantwortlich. Pfarrer Daniel Geißler, ist begeistert vom Engagement der der Musiker. „Ich bin überwältigt, dass so viele Künstler sich bereit erklärt haben, bei diesem Projekt mitzumachen.

 

Damit das Konzert im überschaubaren Rahmen von etwa 90 Minuten bleibt, beschränken sich die Bands auf je zwei bis drei Lieder. Auch unsere Orgel wird in das Konzert mit einbezogen. Musik ist eine ganz besondere Gabe Gottes, eine Sprache, die etwas in uns zum Klingen bringt und Gottes Wirken verkündigen kann, wie es Worten allein nicht möglich ist.“ sagt der Geistliche.

Foto zur Meldung: Akustik-Rock-Festival am 14.10.18 in der Niemegker Johanniskirche
Foto: Akustik-Rock-Festival am 14.10.18 in der Niemegker Johanniskirche

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde

(01.10.2018)

Niemegk: Scharf wie das Wort Gottes – Pfarrers Chilis zum Erntedankfest

So gut wie in diesem Jahr ist die Chili-Ernte noch nie ausgefallen. Stolz präsentiert Pfarrer Geißler eine selbstgezogene Carolina Reaper. „Das Schäfste, was der Herr jemals auf Erden hat wachsen lassen. 2,5 Millionen Scorville; schäfer als Pfefferspray. Beim Dosieren sollte man sehr vorsichtig sein. Ich trockne die Früchte und mache daraus Chiliöl oder Würzsoucen. Das hält sich lange und davon reichen beim Kochen dann schon ein paar Tropfen.“ rät der Geistliche.

Wer es ebenfalls scharf mag, sollte am 7. Oktober um 9:00 Uhr zum Erntedankfest in die Kirche in Niemegk kommen. „Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert“ unter diesem Motto verschenkt Niemegks Pfarrer Daniel Geißler regelmäßig zum Erntedankfest Chilischoten aus eigener Zucht. Mit gelben Yellow Fatalii, schokoladenfarbenen Black Naga und rotbraunen Bhut Jolokia sind einige der schärfsten Sorten der Welt dabei. „Der Saft der Bhut Jolokia wird in Indien genutzt um Elefanten von den Feldern fernzuhalten.“ Den Chilianbau betreibt Pfarrer Geißler seit einigen Jahren als Hobby. Die Schoten im Gottesdienst erinnern gleichnishaft an das Wort Gottes, das in unscheinbarer Hülle daherkommt aber in seinem Inneren eine Kraft trägt, die überrascht, den Atem verschlägt und auch die stärksten Menschen überwältigt.

 

Hohenwerbig: Maus-Türöffnertag am 3.10. in Hohenwerbig

In der Sendung mit der Maus gibt es immer wieder Spannendes für Kleine und Große zu erfahren. Am 03.10.2018 um 14:00 Uhr öffnet die Maus in Hohenwerbig die Tür der Kunstkirche für eine Lach- und Sachgeschichte zum Anfassen.

Die Hohenwerbiger Orgel, 1879 vom niemegker Orgelbaumeister Lobbes geschaffen wurde in den letzten Monaten von Orgelbauer Jörg Stegmüller aus Wildenbruch restauriert und erstrahlt wieder in ganzer Schönheit. Beim Maus-Türöffnertag wird er gemeinsam mit Kantor Winfried Kuntz und der Maus den Kindern und ihren Eltern die Orgel erklären und deren Fragen beantworten. Neben der Orgel gibt es den Schöpfungsweg aus dicken Eichenstämmen, den Eulenkasten im Turm und die Kirchenglocke zu entdecken. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Voranmeldung bei Kay Lengner 033843/51014.

Um 17:00 Uhr erklingt die Orgel dann für alle in einem Konzert mit Kantor Winfried Kuntz.

(Fotos: Jörg Stegmüller)

 

 

Hohenwerbig: Festkonzert zum Abschluss der Restaurierung der Lobbes-Orgel in Hohenwerbig

Nach Jahrzehnten, in denen die Hohenwerbiger Orgel nicht bespielbar war, sind nun die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen. In den letzten Tagen wurden die überarbeiteten und rekonstruierten Teile in der Kirche zusammengebaut.

Am Mittwoch, dem 03.10. wird das Instrument schließlich feierlich wieder in den Dienst genommen.

Dass die Restaurierung der Orgel möglich war, verdanken die Hohenwerbiger den ehrenamtlichen Helfern vor Ort, die Zeit und Kraft eingesetzt haben; dem Ministerium für Kultur, der Stiftung „Kirche im Dorf“ und dem Kirchenkreis, die das Vorhaben finanziell förderten, und vor allem den über 30 Orgelpfeifenpaten, die die Arbeiten in den letzten Jahren unterstützt haben.

Im Rahmen des Festkonzerts soll dafür herzlich Danke gesagt werden.

Das Konzert beginnt 17:00 Uhr in der Kunstkirche Hohenwerbig. Alle die gern dieses Kleinod der märkischen Orgellandschaft wieder spielen hören möchte, ist herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl gibt es Kuchen, Orgelbrot und Getränke.

Die Orgel wird gespielt von Kantor Winfried Kuntz aus Bad Belzig und von einem Kontrabass begleitet. Orgelbaumeister Jörg Stegmüller, der die Restaurierung durchgeführt hat, wird über die Orgel, ihre Besonderheiten und den Arbeitsprozess berichten.

Am Nachmittag findet bereits für Große und Kleine der Maus-Türöffnertag rund um die Orgel statt.

 

Foto zur Meldung: Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde
Foto: Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde

Tag des offenen Denkmals: Das Niemegker Rathaus öffnet seine Türen

(05.09.2018)

Schon von weitem und auch für das ungeschulte Auge ist zu erkennen, dass dieses Gebäude von stadtgeschichtlicher und baustilistischer Bedeutung sein muss: Das Niemgker Rathaus. Mit der prächtigen Renaissance-Fassade beherrscht der schöne Bau des Rathauses den Marktplatz und vielleicht auch das Ensemble mit dem Robert-Koch-Haus und der St.-Johannis-Kirche.

 

Der Renaissancebau, der 1570 an Stelle des im Krieg zerstörten Vorgängerbaus errichtet wurde, ist einer der schönsten Renaissance-Rathäuser des Landes Brandenburgs. Ein Teil der Kellermauern sind auf das 12. Jh. datiert.

Besuchen Sie das Schmuckstück am 08. oder 09. September 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr.

 

Auch für Sie geöffnet:

St. Johannis-Kirche & die Königin der Instrumente von innen betrachtet, Kirchplatz (Sa., So., 10–18 Uhr)

  • Dreischiffiger neugotischer Backsteinbau
  • Die neu restaurierte Niemegker Baer-Orgel stellt das größte Musikinstrument im LK PM dar.
  • Führung immer zur vollen Stunde
  • Um Spenden zur weiteren Restaurierung der Orgel wird gebeten.
  • Ausstellung von Bildern, Geschichten und Material der Niemegker Chöre sowie über die Geschichte des Niemegker Orgelbaus seit 1787
  • Samstag, 14:30–15:30 Uhr: „Bach und Mendelssohn“ Orgelkonzert, Johannes Stolte
  • Sonntag, 14:30–15:30 Uhr:  „Orgelmatinee“ bei Kaffee und Kuchen
     

Stadtführung in Niemegk, Kirchplatz (Sa., So.)

Kurze Stadtführung in Kirche und Rathaus, Treffpunkt: Kirchplatz, vor der Kirche, Dauer ca. 20 min

  • Nach Ankunft der Busse um 10:40, 13:40 und 15:40 Uhr
  • Spende von 1 € p. P. für einen guten Zweck

 

Stadtnahe Wanderung (Sa., So., 10:40–13 Uhr)

Führung durch den historischen Stadtkern Niemegks bis zum alten Wasserturm, zur Postmeilensäule und weiter hinaus in eine weite Wiesenlandschaft mit schönen Ausblicken, Treffpunkt: Marktplatz

[https://tag-des-offenen-denkmals.de]

[http://www.flaeming-havel.de]

Foto zur Meldung: Tag des offenen Denkmals: Das Niemegker Rathaus öffnet seine Türen
Foto: Offenes Rathaus 2018 - Niemegker: Die Pforte zum Fläming

8. und 9. September 2018: 48 Stunden Fläming + Flämingmarkt in Raben

(03.09.2018)

Dieses Wochenende können Sie zum 12. Mal auf einer ca. anderthalbstündigen geführten Busrundtour die Naturschönheiten, Sehenswürdigkeiten und Aktionen des Hohen Flämings und zu einem großen Teil auch unseres Amtsgebietes erleben.

 

Die Busfahrt führt in diesem Jahr entlang der Burgenlinie Hoher Fläming von Bad Belzig über Kranepuhl (9.31 Uhr), Lühnsdorf (9.34 Uhr), Niemegk (9.40 Uhr), Rädigke (9.47 Uhr), Raben (9.54 Uhr) über Wiesenburg nach Bad Belzig. Die Busse fahren vom Bad Belziger Bahnhof ab 9:23 Uhr bis 17:23 Uhr alle 30 Minuten. Man kann am Ort seiner Wahl ein- und aussteigen und später wieder weiterfahren. Beispiele für einen Stopp könnten sein:

 

Kranepuhl

Dorffest mit musikalischem Frühschoppen auf dem Reitplatz Kranepuhl (nur So., 10–18 Uhr), dazu Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, Kaffee und selbstgebackener Kuchen der Landfrauen, Frauen-Senioren-Tanzgruppe tanzt um 11 Uhr und 14 Uhr. Offene Kirche (nur So., 9:30–16 Uhr) - Erläuterungen vor Ort durch Erika Belitz sowie Führung durch die Schweinerummel (nur So., 10–15 Uhr) mit Brigitte Thäle. Sie führt durch die eiszeitliche Schweinerummel und gibt Tipps zu gelenkschonendem Wandern (Treffpunkt: Bushaltestelle).

 

Lühnsdorf

… beim Dorfrundgang erleben (nur So., 10–17 Uhr). Die sanierte Kirche ist zur Besichtigung geöffnet. Dorfrundgang mit Fritz Moritz um 10:35 Uhr, Treffpunkt Bushaltestelle. Landhaus Alte Schmiede, Dorfstr. 13 (Sa., So., 12–21 Uhr): Landhausküche mit saisonalen Zutaten aus der Region, Garten mit Streichelzoo.

Wanderung über Buchholz nach Rädigke (Sa., So., 10–17 Uhr). Treff: 13 Uhr ab Kirche Lühnsdorf nach Buchholz. In der Buchholzer Kirche: Bilder-Ausstellung von Lisa Vogel, Kaffee und Kuchen, herzhafter Imbiss und kalte Getränke, ab 15 Uhr dann in der Kirche Buchholz Wanderung nach Rädigke.  Anmeldungen unter 0176 43020035.

 

Niemegk

Offenes Rathaus, Großstr. 6 (Sa., So., 10–17 Uhr)
  • Individuelle Besichtigung eines der ältesten und schönsten Renaissance-Rathäuser Brandenburgs

  • Kaffee, Kuchen, Speisen und Kaltgetränke auf dem Marktplatz

 

Stadtführung in Niemegk, Kirchplatz (Sa., So.)

Kurze Stadtführung in Kirche und Rathaus

Treffpunkt: Kirchplatz, vor der Kirche, Dauer ca. 20 min

  • Nach Ankunft der Busse um 10:40, 13:40 und 15:40 Uhr

  • Spende von 1 € p. P. für einen guten Zweck

 

Stadtnahe Wanderung mit Dietmar Grünert (Sa., So., 10:40–13 Uhr)

Führung durch den historischen Stadtkern Niemegks bis zum alten Wasserturm, zur Postmeilensäule und weiter hinaus in eine weite Wiesenlandschaft mit schönen Ausblicken, Treffpunkt: Marktplatz

 

Offener Hof bei Dachdecker Lutsch, Großstraße 64 (Sa., So., 10–17 Uhr)

Ausstellung historischer Dachziegel und Werkzeuge auf dem Hof

 

St. Johannis-Kirche & die Königin der Instrumente von innen betrachtet, Kirchplatz (Sa., So., 10–18 Uhr)
  • Dreischiffiger neugotischer Backsteinbau

  • Die neu restaurierte Niemegker Baer-Orgel stellt das größte Musikinstrument im LK PM dar.

  • Führung immer zur vollen Stunde

  • Um Spenden zur weiteren Restaurierung der Orgel wird gebeten.

  • Ausstellung von Bildern, Geschichten und Material der Niemegker Chöre sowie über die Geschichte des Niemegker Orgelbaus seit 1787

 

Samstag, 14:30–15:30 Uhr:

  • „Bach und Mendelssohn“ Orgelkonzert, Johannes Stolte

 

Sonntag, 14:30–15:30 Uhr:

  • „Orgelmatinee“ bei Kaffee und Kuchen

 

 

Offener Hof mit Trödelmarkt und Vorführungen, Belziger Str. 3 (Sa., So. von 10–17 Uhr)
  • kleiner Flohmarkt auf dem Innenhof mit Handarbeit

  • Vorführung von Stuhlflechtarbeiten

 

Rädigke

Gasthof Moritz mit Fläming-Bibliothek & Pension, Hauptstr. 40 (Sa., So. ab 11 Uhr)

Genießen Sie regionale Küche im traditionsreichen Landgasthof. Eine Besonderheit ist die Fläming-Bibliothek im alten Saal.

Historische Landmaschinen und landwirtsch. Geräte auf dem Hof; Übernachtungsmöglichkeit, Tel. 033848 60292

 

Offener LothsHof, Hauptstraße 17 (Sa., So., 10-16 Uhr)

• Detailgerechte Sanierung eines Vierseithofes mit Dokumentation

• Darstellung der Historie von Rädigke auf sechs Schautafeln

 

Hofführung und Seifenmanufaktur im Dornberger Hof, Hauptstraße 43 (Sa., So., 10–16 Uhr)

Mit viel Enthusiasmus und Mut wurden gewachsene Baustrukturen erhalten und nun der Zeit entsprechend genutzt.

Seifenmanufaktur: Edle handgefertigte Seife und Pflege mit Zutaten aus Bio-Anbau, Fachinformation durch Ingrid Loebel.

 

Spur der Lesesteine - Führung mit Dr. Bernd Fredrich, (nur Sa., 11 und 13 Uhr)

Locker-leichter Spaziergang rund um das Dorf mit vielen komischen Gedichten und kurzen Erläuterungen zu den

Lesesteinen am Wege sowie etwas Dorfhistorie; Spenden werden gern gesehen. Treffpunkt: Gasthof Moritz, Dauer: ca. 1,5 Std. (1,4 km)

 

Raben

Zwischen 11 und 18 Uhr werden vielfältige kulinarische, kulturelle und handwerkliche Angebote auf dem Festgelände im historischen Ortskern präsentiert. Alte Handwerkstechniken wie Schnitzen, Töpfern, Spinnen oder Mehl mahlen werden vorgeführt. Neben Kartoffelspezialitäten - ob als Marmelade, Puffer oder Schnaps - erfreuen Wildbockwurst und frisch geräucherter Fisch den Gaumen. Tanzgruppen, Blasorchester und Chöre bieten ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für Alt und Jung. Während die kleinen Gäste beim Basteln, Karussell fahren oder Seidenmalerei aktiv werden können, haben Besucher die Möglichkeit, Handwerkern über die Schulter zu schauen und nach ausgefallenen Geschenken zu stöbern. Auch das Naturparkzentrum Hoher Fläming, die Kirche und die Burg Rabenstein laden zu einem Besuch ein. Eintritt frei.

 

Im Überblick:

• Keramik und Töpferwaren

• Korbwaren, Holzdesign, Stauden und Gewächse

• Fisch aus Flämingbächen frisch aus dem Rauch

• Spezialitäten von Damwild und Ziege

• Feinkost, Öle und Fruchtaufstriche

 

Rund um die Knolle

• Traditionelle Kartoffelspezialitäten von regionalen Köchen

• Kartoffeln direkt vom Acker

• Kartoffelsortenschau

 

Vorführungen von altem Handwerk und Brauchtum

• Spinnen, Filzen, Töpfern

• Holzkunst, Stellmacherei

• Müllerhandwerk

 

Unterhaltung

• Basteln, Seidenmalerei und mehr - nicht nur für Kinder

• Karussell, Ballwerfen und Entenangeln

• Buntes Programm mit Musik, Tanz, Gesang und vielen Überraschungen im Festzelt sowie in der Kirche

 

Besuchen Sie auch

• die Feuerwehr mit Familienprogramm

• die offene Kirche mit Konzerten

• das Naturparkzentrum mit Erlebnisausstellung

• die Burg Rabenstein mit Restaurant und Turm

 

 

Nutzen Sie die Chance und steigen Sie in den Bus und erkunden unsere schöne Heimat!
Besuchen Sie unsere Region auch an anderen Wochenenden und nutzen Sie die Burgenlinie.

[Faltblatt 48 Stunden]

[http://www.flaeming-havel.de/LAG-FH/Flaemingmarkt/K555.htm]

[http://www.flaeming-havel.de/LAG-FH/48-Stunden-Flaeming/K639.htm]

Foto zur Meldung: 8. und 9. September 2018: 48 Stunden Fläming + Flämingmarkt in Raben
Foto: 48 Stunden Fläming, Flämingmarkt Raben 2018

Ehemaliger Chorleiter kehrt für Orgelkonzert nach Niemegk zurück

(29.08.2018)
Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

 

Am 8. und 9. September beteiligt sich auch die Kirche in Niemegk im Rahmen der Aktion 48-Stunden-Fläming. In der St-Johannis-Kirche Niemegk gibt es in diesen Tagen ganztägig eine Ausstellung mit Fotos und Erinnerungsstücken zur Geschichte der Niemegker Chöre und Orgel zu sehen. Ein Konzert „Von Bach bis Mendelsohn“ mit dem ehemaligen Chorleiter Johannes Stolte geb. Sandner findet am Sonnabend um 14:30 Uhr statt. Am Sonntag gibt es ebenfalls 14:30 Uhr eine Orgelmatinee mit Sabine Duschl. Neben Kaffee und Kuchen werden stündlich Führungen zur Baer-Orgel angeboten.

Johannes Stolte geb. Sandner hatte als Sohn des damaligen Pfarrers 2003 im Alter von gerade mal 15 Jahren die Leitung des niemegker Kirchenchores übernommen und diesen bis 2009 geleitet. Inzwischen hat er seine Liebe zur Musik zum Beruf gemacht. Er ist Dozent für Chorleitung an der Universität der Künste Berlin und leitet den Kapellchor des Staats- und Domchores Berlin. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter der Cantorei der Reformationskirche Berlin-Moabit und wirkt bei der Werkgemeinschaft Musik, der Rothenfelser Chorwoche und für den Landesmusikrat Brandenburg als Chorleitungsreferent. Außerdem gibt er Konzerte an Orgel, Cembalo und Klavier.

Mit seinem Konzert in Niemegk kehrt er an die Wurzeln seines musikalischen Schaffens zurück und auch viele Niemegker freuen sich den ehemaligen Chorleiter wiederzusehen.

 

Foto zur Meldung: Ehemaliger Chorleiter kehrt für Orgelkonzert nach Niemegk zurück
Foto: Hr. Stolle

Hymnen, Volkslieder und Wissenswertes über Russland mit dem Chor des „Heiligen Wladimir“

(15.08.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Dienstag, 28. August, 19:30 Uhr St.Johannis-Kirche Niemegk

 

Am 28. August erklingen in der Niemegker Kirche wieder die einfühlsamen und kraftvollen Stimmen der orthodoxen Kirchensänger aus Moskau. Seit 2006 ist der Männerchor des Heiligen Wladimir aus Moskau regelmäßiger Gast im Niemegker Gotteshaus. Die acht russischen Sänger bezaubern immer wieder aufs Neue mit ihren Liturgische Gesängen, Hymnen und Volksliedern und nehmen die Zuhörer mit in den Glauben, die Geschichte, die Tradition und das russische Seelenleben.

 

Durch das Programm führt wie in jedem Jahr Dr. Heinz Wehmeier der Deutsch-Russländischen Gesellschaft in Wittenberg, der mit Geschichten, Ikonen und Fachwissen Einblicke in die alte russische Kultur bietet.

Der Chor mit seinen acht Sängern besteht seit 1993. Alle professionelle Kirchenmusiker mit Hochschulausbildung, die beruflich Dienst tun in verschiedenen orthodoxen Moskauer Kirchen, unter anderem im bekannten Danilow-Kloster in Moskau, dem der Amtssitz des Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche. Der orthodoxe Gottesdienst kennt keine Instrumentalbegleitung, deshalb kommt dem begleitenden und tragenden Chorgesang eine so wesentliche Rolle zu. Seinen Namen verdankt der Chor dem größten Kinderkrankenhaus Moskaus, dem Krankenhaus des Heiligen Wladimir mit seiner Dreifaltigkeitskirche. Daher hat man sich die Unterstützung dieses Kinderkrankenhauses zum Ziel gesetzt. Darum wird wie in jedem Jahr statt eines Eintrittspreises am Ausgang eine Spende für das Kinderkrankenhaus erbeten.

Foto zur Meldung: Hymnen, Volkslieder und Wissenswertes über Russland mit dem Chor des „Heiligen Wladimir“
Foto: Wladimir in Niemegk 2017

Meister der Pedale - Orgelkonzert und Lesung mit Fahrradkantor Martin Schulze

(18.06.2018)
Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk: 

 

„Meister der Pedale“ so heißt die Autobiographie von „Fahrradkantor“ Martin Schulze. Am Mittwoch, den 20. Juni 2018 macht er auf seiner Radtournee durch Deutschland wieder in Niemegk Halt und wird in der St-Johannis-Kirche in Niemegk um 19.30 Uhr ein Orgelkonzert auf der neu restaurierten Baer-Orgel geben. Zwischen den Stücken werden Ausschnitte aus seinem Buch gelesen.

Da genau an diesem Tag die Arbeiten an der Baer-Orgel beendet werden, ist er der erste, der die neuen Klangmöglichkeiten des Instruments zu Gehör bringen darf.

Seine Reiseerlebnisse hat er nun auch als Buch „Meister der Pedale“ veröffentlicht, aus denen Pfarrer Daniel Geißler zwischen den Orgelstücken vorlesen wird.

Seit fast 20 Jahren nutzt der als Fahrradkantor bekannte Kirchenmusiker die Sommermonate um mit seinem Rennrad durch die Lande zu ziehen. Dabei legt er jährlich etwa 15.000 km mit seinem Rennrad zurück. In seinem Buch schildert er lebendig und unterhaltsam wie er einmal für einen Bankräuber gehalten wurde, wie ihn die Landschaft unterwegs zu neuen Konzertprogrammen inspiriert oder wie er bei Stromausfall im Licht einer altersschwachen Stirnleuchte musizierte.

 

Konzertbeginn ist 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr. Der Eintritt für das Konzert ist frei.

Foto zur Meldung: Meister der Pedale - Orgelkonzert und Lesung mit Fahrradkantor Martin Schulze
Foto: Fahrradkantor vor Kirche Niemegk

Tag der offenen Orgelbaustelle in Niemegk

(06.06.2018)

Pressemitteilung der evangelischen Kirche

 

Momentan wird täglich an der größten Orgel des Landkreises gebaut, damit diese zum Niemegker Chor-Jubiläums-Sommerfest am 1.7. wieder erklingen und ihren deutlich vergrößerten Tonumfang präsentieren kann. Für Interessierte, die den Orgelbauern gern einmal bei der Arbeit zusehen und sich ein Bild davon machen wollen, aus wie vielen Tausenden Einzelteilen ein solches Instrument zusammengesetzt wird, gibt es am Mittwoch, dem 13. Juni in der St-Johannis-Kirche Niemegk einen „Tag er offenen Baustelle“. Von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr geben die Orgelbaumeister Rainer Nass und Tobias Herold Einblicke in ihre Arbeit und das 165 Jahre alte Instrument, lassen Töne erklingen und laden die Besucher ein, die Baer-Orgel von innen zu erkunden.

Foto zur Meldung: Tag der offenen Orgelbaustelle in Niemegk
Foto: Niemegker Chor-Jubiläums-Sommerfest am 01.07.18

Freiluftgottesdienst zu Himmelfahrt in der Försterei Niemegk

(02.05.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

Am Himmelfahrtstag, dem 10. Mai, geht es im Freiluftgottesdienst an der Revierförsterei am Werderdamm zwischen Niemegk und Lühnsdorf um das Thema „Lebendige Steine“. Die Geschichte der Himmelfahrt Christi wird erzählt und mit Liedern, Steinen und Spiel der Frage nachgegangen, wohin Christus denn gegangen ist. Wie in den vergangenen Jahren feiern die Gemeinden der Pfarrbereiche Niemegk und Bad Belzig diesen Gottesdienst gemeinsam. 11:00 Uhr beginnt der Gottesdienst, den Pfarrer Geißler aus Niemegk und Pfarrer Stephan aus Rädigke mit den Katechetinnen Theresia Altenkirch und Astrid Just gestalten.

Im Anschluss an den Gottesdienst ist zum gemeinsamen Picknick und zu Spiel und Spaß geladen. Es gibt vor Ort Erfrischungsgetränke. Speisen fürs Picknick bringt jeder selber mit.

Eine Schlechtwettervariante gibt es auch. Sollte es an diesem Tag 9:00 Uhr regnen, findet der Gottesdienst um 11:00 Uhr in der Niemegker St-Johannis-Kirche statt.

Bereits zum achten Mal findet der Freiluftgottesdienst im Werderwald statt. Die Kirchengemeinde bedankt sich herzlich bei der Firma Getränke Höhne, die uns all die Jahre mit der Bereitstellung von ausreichend leckeren Erfrischungsgetränken für die immer größer werdende Teilnehmerzahl unterstützte. Und bei Dachdeckermeister Bernd Lutsch, der den Transport des Altars und der Bänke übernahm. In den letzten Jahr kamen über 100 Besucher.

Wenn Sie für sich und ihre Familie noch auf der Suche nach einem Ausflugsziel für den Himmelfahrtstag sind, kommen Sie doch zum Freiluftgottesdienst in die Försterei.

[https://www.ekmb.de/niemegk/]

Foto zur Meldung: Freiluftgottesdienst zu Himmelfahrt in der Försterei Niemegk
Foto: Himmelfahrt 2016

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde

(16.04.2018)

Kirchengemeinde Garrey:

 

Aus einem Wochenendbesuch wird ein Konzert zum Träumen am 15. April 2018 um 15.00 Uhr

 

Holm Birkholz, Geiger der Berliner Philharmoniker, und seine Frau Gudrun haben anlässlich eines Wochenendaufenthaltes in Garrey die Kirche besucht und ins Herz geschlossen. Ein Test der Akustik mit der Geige schloss sich an die Führung an, und sein Urteil lautete: Hier möchte ich ein Konzert geben. Am Sonntag, dem 15. April ist Holm Birkholz nun in der restaurierten bzw. sanierten Garreyer Kirche mit seinem Programm „Sternengeflüster“ zu Gast und nimmt die Besucher mit auf eine musikalische Traumreise: Werke von Johann Sebastian Bach und Holm Birkholz für Violine, Klangschalen & Perkussion lassen filigrane meditative Klanglandschaften entstehen und begleiten uns durch die Bilder der Natur bis in die weiten himmlischen Sphären, in denen wir das leise Flüstern der Sterne deutlich vernehmen.

 

_______________

 

Kunstkirche Hohenwerbig
 
Musikalische Reise mit Panflöte und Didgeridoo in der Kunstkirche Hohenwerbig

 

am Sonntag dem 22. April 2018 um 15 00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Hohenwerbig


Dobrin Stanislawow (Musiker und Komponist) entführt das Publikum in innere und äußere Welten mit den vielschichtigen Möglichkeiten der Panflöte, des Didgeridoos (Instrument der Ureinwohner Australiens), mit der Ocean Drum (einer indischen Klangtrommel) und nicht zuletzt mit Nonverbalgesang und Obertongesang (eine Gesangstechnik, die seit Jahrhunderten von den Einwohnern Tuwas nördlich der Mongolei praktiziert wird). Instrumente und Klänge von vier Kontinenten vereinen sich zu einer eignen Klangwelt. Das Konzert lebt in der Hauptsache von Improvisationen und ist in der selben Form nicht wiederholbar - also in diesem Sinne einmalig. Ein besonderes Erlebnis für Geist und Sinne.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind herzlich willkommen.

 

_______________

 

Kirchengemeinde Niemegk
 
Die niemegker Königin ist nackt

Jetzt mit Beginn des Frühlings haben endlich die Bauarbeiten in der Baer-Orgel begonnen. Die Orgelbauer haben vor Ort Quartier bezogen und innerhalb weniger Tage das Pfeifenwerk und den alten Spieltisch des Instruments zerlegt. Bis zur feierlichen Wiedereinweihung der Orgel beim Sommer-Chor-Fest am 1.7. ist das Instrument stillgelegt. Bis dahin werden das Hauptwerk und der Spieltisch der Orgel restauriert.

Möglich wurde das durch die kräftige finanzielle Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, des Landkreises und des Kultusministeriums. Den größten Anteil haben aber die Niemegker selbst, die mit ihren Spenden ihre Orgel unterstützt haben. Allein im letzten Jahr spendeten Freunde des Instruments 22.000 € für die Rekonstruktion des originalen Zinnprospekts, der vor 100 Jahren der Rüstung zum Opfer fiel. 60 Orgelpfeifenpatenschaften wurden bereits geschlossen, noch 10 Pfeifen suchen einen Unterstützer. Die Rekonstruktion des Prospekts wird dann im nächsten Frühjahr erfolgen. Dann können alle Spender das Ergebnis ihrer Unterstützung in aller Schönheit klingen und strahlen sehen.

 

(siehe Foto)

Foto zur Meldung: Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde
Foto: Orgel Niemegk nackt 1

Frühjahrsputz in der Niemegker Kirche

(15.03.2018)
Pressemitteilung der Ev. Kirchengemeinde Niemegk
 

Kirchenputz am Sonnabend, dem 17. März, 9:00 Uhr

Wie in jedem Jahr wird die Niemegker St-Johannis-Kirche nach dem Winter wieder auf Vordermann gebracht. In den kalten Wintermonaten fanden die Gottesdienste im Pfarrhaus statt. Jetzt, wo es draußen wieder wärmer geworden ist, werden sie wieder in der Kirche gefeiert. Darum muss die Kirche aber vom Schmutz und Staub des Winters befreit werden. Am Sonnabend, dem 17. März um 9:00 Uhr findet aus diesem Grund der alljährliche Kirchenputz statt. Alle Niemegker, die Zeit und Lust haben mitzumachen, sind herzlich willkommen.


Zum nächsten Gottesdiensttermin erwartet die Gemeinde Besuch. Die katholische Gemeinde St.-Bonifazius mit Pfarrer Burkhardt Stegemann feiert mit der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk am Freitag, dem 23. März bereits zum 7. Mal den Ökumenischen Kreuzweg in der Niemegker Kirche. Siehe dazu Siebenter Ökumenischer Kreuzweg in Niemegk

Daniel Geißler

Foto zur Meldung: Frühjahrsputz in der Niemegker Kirche
Foto: Kirchenputz Niemegk

Siebenter Ökumenischer Kreuzweg in Niemegk am 23.03.2018 um 17:00 Uhr

(14.03.2018)
Pressemitteilung der Evangelischen St-Johannis-Kirchengemeinde Niemegk:

 

Am Freitag vor Beginn der Karwoche, am 23. März um 17:00 Uhr laden die Evangelische Kirchengemeinde Niemegk und die katholische St.-Bonifatius-Gemeinde Belzig-Treuenbrietzen seit 2012 jährlich zum ökumenischen Kreuzweg in die Niemegker St-Johannis-Kirche. Evangelische und katholische Christen gehen miteinander die einzelnen Stationen des Leidenswegs Jesu nach, von seiner Verurteilung über seinen Tod am Kreuz bis zur Grablegung.

 

Statt still in den Bänken zu sitzen ist dieser Gottesdienst eine Wanderschaft durch die St.-Johannis-Kirche in Niemegk und gleichzeitig durch die letzten Stunden im Leben Jesu, mit Lesungen, Gebeten und Liedern.

 

Wie in den Vorjahren führen Pfarrer Burkhardt Stegemann und Pfarrer Daniel Geißler gemeinsam durch den Gottesdienst. Beteiligt an diesem Kreuzweg sind neben den beiden Geistlichen auch Ehrenamtliche aus den Gemeinden, die Lesungen übernehmen. Im Anschluss wird wieder zu Tee, Kaffee und Fastengebäck, dass wieder von der Bäckerei Gericke aus Bad Belzig gespendet wird, im Gemeinderaum geladen, wo sich ausreichend Möglichkeit zum Gespräch zwischen den Konfessionen bietet.

 

Der Niemegker Passionsweg erzählt an den Seitenleuchtern im Kirchenschiff mit einfachen Symbolen wie einem Hahn, Würfeln oder einer Leiter die Geschichte des Karfreitags. Geschaffen wurde er vom Berliner Künstler Gerhard Olbrich 1953 zum 100jährigen Jubiläum des Gotteshauses.

Foto zur Meldung: Siebenter Ökumenischer Kreuzweg in Niemegk am 23.03.2018 um 17:00 Uhr
Foto: Foto: Dirk Fröhlich - Kreuzweg 2014

Gospelkonzert mit „Flaming Voices“ wegen Minusgraden im Gemeindesaal

(01.03.2018)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

 

Auf Grund der der niedrigen Temperaturen der letzten Tage hat sich die Niemegker St-Johannis-Kirche deutlich abgekühlt. Da selbst die flammenden Stimmen der „Flaming Voices“ aus Belzig wohl nicht ausreichen werden, den Kirchenraum für Besucher und Sänger ausreichend aufzuheizen, findet das Konzert am Sonntag, dem 4.3. um 17:00 Uhr im wohltemperierten Gemeindesaal im Pfarrhaus statt.

[Evangelischer Kirchenkreis Mittelmark Brandenburg - Niemegk]

Foto zur Meldung: Gospelkonzert mit „Flaming Voices“ wegen Minusgraden im Gemeindesaal
Foto: FlamingVoices2017a

Gospelchor „Flaming Voices“ eröffnet Musikjahr in Niemegk

(21.02.2018)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

 

Der Belziger Gospelchor „Flaming Voices“ eröffnet seine Konzertsaison 2018 mit einem Auftritt in der St.-Johannis-Kirche in Niemegk. Am Sonntag, dem 4.3. um 17:00 Uhr präsentieren die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung des Belziger Kantors Winfried Kuntz eine bunte Mischung aus bekannten und unbekannten Gospels und Spiritals. Neue Lieder sind ins Programm ausgenommen worden wie „Nobody knows the trouble I’ve seen“, eine der ergreifendsten Lieder über das Leiden der Sklaverei, aber auch moderne Interpretationen der Lutherklassiker „Ein feste Burg“ und „Verleih uns Frieden gnädiglich“. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird herzlich gebeten.

 

Für einige Chormitglieder ist das Konzert ein Heimspiel, denn auch Sänger aus Niemegk gehören dem festen Stamm der swingenden „Voices“ an. Der Chor singt seit dem Jahr 2010 nicht nur in Bad Belzig, sondern auch in vielen umliegenden Orten zu Gottesdiensten, Kirchenfesten, Hochzeiten und Benefizkonzerten. Knapp 40 Menschen aus Bad Belzig und Umgebung treffen sich jeden Donnerstag von 19.30-21.00 Uhr im Wächtlerhaus zur Probe und zum geselligen Beisammensein.

 

Das Jahr 2018 steht in Niemegk im Zeichen des 175jährigen Jubiläums des Niemegker-Männergesangsvereins aus dem sich der heutige St-Johannis-Chor entwickelte. Dieses Jubiläum wird mit vielen musikalischen Veranstaltungen und Chor-Konzerten gefeiert. Höhepunkt wird das Chorsommerfest am 1. Juli zu dem sich auch die Niemegker Baer- Orgel nach Abschluss des ersten großen Bauabschnitts in neuer Schönheit präsentieren wird.

Foto zur Meldung: Gospelchor „Flaming Voices“ eröffnet Musikjahr in Niemegk
Foto: FlamingVoices2017

5. Niemegker Narrenpredigt am 11.2.2018 um 10:30 Uhr

(31.01.2018)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

5. Niemegker Narrenpredigt am 11.2.2018 um 10:30 Uhr

 

In Niemegk herrscht in diesem Tagen wieder Karnevalsstimmung. Tanzgruppen und Büttenredner haben für die drei tollen Tage in den letzten Monaten mühevoll neue Programme und Tänze erdacht und einstudiert. Auch Niemegks Pfarrer Daniel Geißler ist wieder in der Bütt dabei. Am Sonntag vor Rosenmontag gibt es passend zur fünften Jahreszeit auch in der Niemegker Kirche einen Narrengottesdienst. Eine Predigt in gereimter Form am letzten Sonntag vor der Passionszeit zu halten, hat in vielen Gegenden Deutschlands, vor allem in den Karnevalshochburgen, Tradition. Es ist eine Herausforderung, nicht nur eine Predigt zu schreiben, sondern diese auch noch in Gedichtform zu bringen, gesteht der Geistliche. Der große Zuspruch hat mich begeistert. In den letzten Jahren kamen über 100 Gottesdienstbesucher aus Niemegk, Treuenbrietzen und sogar aus Luckenwalde.

 

In der gereimten Predigt wird auch in diesem Jahr eine Geschichte des fiktiven Niemegker Ehepaares Heinz und Hilde erzählt. Diesmal beschäftigen sich die beiden mit dem Thema: “Durst”. Pfarrer Geißler bedient sich zur Verkündigung des Wortes Gottes der Geschichten aus dem Alltag der Zuhörer und freut sich, wenn im Gottesdienst auch mal gelacht wird. Es ist schließlich eine frohe Botschaft, die wir verkünden, da darf die Freude auch spürbar und hörbar sein.

 

Die 5. Niemegker Narrenpredigt ist am Sonntag, dem 11.2.2018 um 10:30 Uhr in der Niemegker Kirche zu hören. Eintritt ist frei. Alle Gäste sind willkommen.

Foto zur Meldung: 5. Niemegker Narrenpredigt am 11.2.2018 um 10:30 Uhr
Foto: Narrenpredigt von Bärbel Krämer

Klassisches Weihnachtskonzert mit Karsten Gebbert am 9.12.2017

(05.12.2017)

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Klassisches Weihnachtskonzert mit Karsten Gebbert am 9.12.

 

Lassen Sie sich mit den schönsten Weihnachtsliedern in die Weihnachtszeit einstimmen. Am Sonnabend, dem 9. Dezember 2017 um 17 Uhr lädt die Niemegker St-Johannis-Kirche zum Weihnachtskonzert mit dem Lübecker Bariton Karsten Gebbert ein.

 

Der gebürtige Brücker lässt bekannte Weihnachtslieder u.a. von Franz Schubert, sowie bekannte Opern-Arien von Mozart und Händel erklingen und lädt zwischendurch das Publikum zum Mitsingen ein.

 

Am Klavier begleitet ihn die Lübeckerin Lea Kollath. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

 

 

 

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk vom 07.12.2017

 

Klassisches Weihnachtskonzert am 9.12. – Selber Termin, andere Künstler

 

Leider musste Karsten Gebbert kurzfristig absagen. Wir freuen uns, Ihnen stattdessen am Sonnabend, dem 9.12. in der niemegker St-Johannis-Kirche ein klassisches Weihnachtskonzert mit der Sopranistin Carlotta Holland und Konzertpianist Dietmar Holland aus Baitz präsentieren zu dürfen. Das Programm beginnt 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Foto zur Meldung: Klassisches Weihnachtskonzert mit Karsten Gebbert am 9.12.2017
Foto: Klassisches Weihnachtskonzert mit Karsten Gebbert am 9.12.2017

Der Heilige Josef auf dem Weg nach Bethlehem und in die eigene Vaterrolle

(05.12.2017)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinden Niemegk und Klein Marzehns

 

Der Heilige Josef auf dem Weg nach Bethlehem und in die eigene Vaterrolle im Kulturhaus Niemegk und im FlämingEck Klein Marzehns

 

Neues Solokrippenspiel „Josef aus Nazareth“ am dritten Advent

Er ist nur ein einfacher Handwerker, der von der Schwangerschaft seiner Verlobten überrascht wird. Doch auf dem Weg in seine alten Heimat Bethlehem überschlagen sich die Ereignisse. Während er mit seiner neuen Vaterrolle ringt, sucht er seinen Platz in der größten Geschichte aller Zeiten.

 

Zu erleben ist das ganze am Sonntag, dem 17.12. (3. Advent) um 18:00 Uhr im Niemegker Kulturhaus. Dann hat das neue Solokrippenspiel Premiere. Pfarrer Geißler führt das Publikum dabei in der Rolle des Josef von Nazareth in die Ereignisse der Heiligen Nacht. (Einlass ab 17:30 Uhr). Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Spende für die Niemegker Orgel erbeten.

 

Am Mittwoch, dem 20.12. gibt es eine weitere Vorstellung um 19:00 Uhr im FlämingEck in Klein Marzehns. 

 

Seit sechs Jahren zeigt Pfarrer Daniel Geißler jedes Jahr auf‘s neue im Niemegker Kulturhaus die Weihnachtsgeschichte als unterhaltsames Ein-Personen-Stück, bei dem die Geschichte der Geburt Jesu Christi stets aus einer anderen Perspektive humorvoll, besinnlich und manchmal auch dramatisch erzählt wird.

Luther-Weihnachtskonzert zum Niemegker Adventsmarkt am 02.12.2017

(23.11.2017)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

„Vom Himmel hoch, da komm ich her“ heißt das bekannteste Weihnachtslied aus der Feder Martin Luthers. Auch das Konzert, im Rahmen des Niemegker Weihnachtsmarktes am 02.12. um 18:00 Uhr in der niemegker St-Johannis-Kirche steht in diesem Jahr im Zeichen des Reformators aus Wittenberg. Den Rahmen bildet dabei sein Weihnachtslied und die Geschichten dahinter. Der St-Johannis-Chor und Chorleiterin Annemone Schulze haben ein Programm aus verschiedenen weihnachtlichen Melodien der letzten 500 Jahre vorbereitet. Unterstützt werden sie dabei von Musikschülern der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“ und dem Gemischten Chor Bad Belzig e.V. Der Eintritt ist frei, eine Spende zur Deckung der Unkosten wird erbeten.

 

Zu Beginn des Konzerts wird traditionell um 18:00 Uhr mit den Glocken der St-Johannis-Kirche die Adventszeit eingeläutet und die erste Kerze am Adventskrank entzündet.

 

Bereits am Nachmittag um 16:00 Uhr sind in der Kirche die Erzieherinnen der KiTa „Spatzennest“ in einer Märchenhaften Theateraufführung als Schneewittchen und die Sieben Zwerge zu erleben.

 

Auch die diesjährige Ausstellung mit Laubsägearbeiten des Haseloffer Holzkünstlers Bernd Koltzenburg in der niemegker Kirche, die an diesem Tag eröffnet wird, hat das Reformationsjubiläum zum Thema. Über einhundert Lutherrosen können bis zum 4.2.2018 in der St-Johannis-Kirche bewundert werden.

 

Foto zur Meldung: Luther-Weihnachtskonzert zum Niemegker Adventsmarkt am 02.12.2017
Foto: Chor St. Johannis

Weihnachtsmarkt in Niemegk am 02.12.2017

(22.11.2017)

Wenn der Kirchplatz im goldenen Lichterglanz leuchtet, durch die Stadt der Duft von Glühwein und Tannengrün zieht und sich die Häuser festlich geschmückt präsentieren, dann ist es wieder soweit: Der Weihnachtsmarkt in Niemegk, am Samstag, den 02. Dezember 2017.

 

Neugierig geworden? Also dann: Wir sehen uns auf dem Niemegker Weihnachtsmarkt!

Foto zur Meldung: Weihnachtsmarkt in Niemegk am 02.12.2017
Foto: Weihnachtsmakrt in Niemegk am 02.12.2017

Andachten mit Kranzniederlegung am Volkstrauertag 19.11.2017

(09.11.2017)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinden Niemegk, Grabow und Hohenwerbig

 

Andachten mit Kranzniederlegung am Volkstrauertag 19.11.

 

Am Sonntag, dem 19.11. wird bundesweit der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht.

Am Vormittag finden in Grabow und Hohenwerbig Andachten zum Volkstrauertag statt. An den Kriegsgräberstätten vor der Kirche in Grabow um 9:00 Uhr und in Hohenwerbig um 10:30 Uhr werden im Namen der Kirchengemeinde zum Gedenken an die Toten der Weltkriege Kränze niedergelegt. Zu den Veranstaltungen laden die jeweiligen Kirchengemeinden ein. Am Nachmittag um 14:00 Uhr wird in der niemegker St-Johannis-Kirche an den Gedenktafeln eine Andacht mit Kranzniederlegung mit Pfarrer Daniel Geißler stattfinden.

Wie in den vergangenen Jahren nehmen an den Gedächtnisfeiern auch offizielle Vertreter der Stadt und der Kommunen teil.

Besonderer Dank an dieser Stelle an die Frauen und Männer die seit vielen Jahren ehrenamtlich die Kriegsgräberstätten in unseren Dörfern pflegen.

Foto zur Meldung: Andachten mit Kranzniederlegung am Volkstrauertag 19.11.2017
Foto: Volkstrauertag Niemegk, Foto: Pfarrer Geißler

MAZ: "Restaurierung der Niemegker Orgel beginnt"

(30.10.2017)

"Zwei Jahrzehnte lang waren etliche Pfeifen der Niemegker Orgel in Kartons verstaut und haben darauf gewartet, eines Tages wieder auf Vordermann gebracht zu werden. Der Moment ist jetzt gekommen: Mitarbeiter der Berliner Orgelbaufirma „Karl Schuke“ haben die Pfeifen abgeholt und werden sie den Winter über reparieren."

 

Lesen Sie mehr unter: http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Restaurierung-der-Niemegker-Orgel-beginnt

Foto zur Meldung: MAZ: "Restaurierung der Niemegker Orgel beginnt"
Foto: Quelle: Christiane Sommer, MAZ

Rockgottesdienst in Niemegk - C.a.m.m.b.a.s aus Luckenwalde spielt am 15.10. im Jugendgottesdienst

(09.10.2017)

Am Sonntag, dem 15.10. findet am Nachmittag um 15:00 Uhr der erste Rockgottesdienst in der Niemegker Kirche statt. Die musikalische Begleitung kommt von der Band C.a.m.m.b.a.s.

 

C.a.m.m.b.a.s aus Luckenwalde sind sechs junge Leute, die sich aus Freude an der Musik zu einer eine Rockband zusammengefunden haben und selbstgeschriebenen deutschen Independentrock spielen.

 

Auf dem Niemegker Stadtfest im Mai begeisterte die Band um Sänger und Karnevalist Marcel Radon und seine Frau Sophie am Bass bereits das Publikum. Damals wurden sie angesprochen, ob sie sich einen Austritt im Gottesdienst in der St-Johannis-Kirche vorstellen könnten. Nun ist es soweit, am nächsten Sonntag, begleitet die Band einen Rockgottesdienst mit Pfarrer Geißler und Manfred Lang.

 

Gerade für jüngere Leute ist die traditionelle Musik in Gottesdienst nicht immer ansprechend. Wenn Jugendliche Gemeindeglieder gefragt wurden, was ihnen in der Kirche fehlt, dann kam immer als erstes die Musik zur Sprache. So stellt für den Geistlichen dieser Gottesdienst nicht nur ein musikalisches Highlight für die Flämingstadt dar, sondern gibt auch jungen Niemegkern die Möglichkeit mit Freude am Gottesdienst teilzunehmen.

Foto zur Meldung: Rockgottesdienst in Niemegk - C.a.m.m.b.a.s aus Luckenwalde spielt am 15.10. im Jugendgottesdienst
Foto: Rockgottesdienst in Niemegk - C.a.m.m.b.a.s aus Luckenwalde spielt am 15.10. im Jugendgottesdienst

Erntedank mit KiTa Spatzennest

(06.10.2017)

Erntedank mit KiTa Spatzennest

 

Am Freitag, dem 29.09. kamen pünktlich um 10 Uhr die Kinder und Mitarbeiter der KiTa Spatzennest zur Niemegker St-Johannis-Kirche. Wie in jedem Jahr hatten die Kinder mit Ihren Eltern in der vergangen Woche reichlich Erntegaben gesammelt und brachten diese nun zur Kirche.Gemeinsam mit Pfarrer Geißler feierten die Kinder einen Kindererntedank-Gottesdienst. „Es macht jedes Jahr wieder Freude“ sagt der Geistliche „und es ist eine Herausforderung einen Gottesdienst so zu gestalten, dass ihn auch die 3-5-jährigen nicht langweilig finden. Die Lieder und Gebete werden darum mit Bewegungen begleitet. Die Predigt ist eine kindgerechte Geschichte, die ich mir zum Thema Erntedank ausgedacht habe. Da ich selber kein Instrument spielen kann habe ich für die Kinder extra ein Kinderlied auf dem Kinderxylophon eingeübt, dass wir gemeinsam singen.“

 

Die Erntegaben kommen als Spende dem Hospital zum Heiligen Geist in Bad Belzig zugute

Neuer Konfirmandenkurs in Niemegk gestartet

(24.09.2017)

Mit einem Konfirmandentag am Sonnabend begann der neue Kurs für die Schüler der siebenten und achten Klassen in Niemegk. Am Anfang ging es darum sich kennenzulernen und als Gruppe zusammen zu wachsen. Das Vertrauen sowohl für den Glauben eines Menschen als auch für das Zusammenleben in einer Gemeinschaft wichtig ist erkundeten die Jugendlichen bei einem Experiment, als sie im Pfarrgarten mit verbunden Augen eine Leiter bestiegen, die von den anderen gehalten wurde. Nach einer Stärkung mit gemeinsam gekochten Spaghetti und Tomatensauce bildete eine Ralley durch die Niemegker St-Johannis-Kirche den Abschluss des Tages. Hierbei erforschten die Jugendlichen nicht nur den Kirchenraum sondern auch die Orgel, das Turmuhrwerk und den Kirchturm.

 

Die Jugendlichen kommen aus verschiedenen Orten und treffen sich bis zur Konfirmation zu Pfingsten 2019 jeweils an einem Sonnabend im Monat im Pfarrhaus in Niemegk. Neben den Events vor Ort stehen auch diverse Ausflüge auf dem Programm.

Foto zur Meldung: Neuer Konfirmandenkurs in Niemegk gestartet
Foto: Neuer Konfirmandenkurs in Niemegk gestartet

Scharf wie das Wort Gottes

(20.09.2017)

Wer es scharf mag, sollte am 1. Oktober um 9:00 Uhr zum Erntedankfest in die Kirche in Niemegk kommen.

 

„Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert“ unter diesem Motto verschenkt Niemegks Pfarrer Daniel Geißler regelmäßig zum Erntedankfest Chilischoten aus eigener Zucht. Neben normalen Pepperoni sind für besonders Mutige auch solche scharfen Sorten wie Habanero, Trinidad Scorpion, Bhut Jolokia und Carolina Reaper dabei. „Das schäfste, was der Herr jemals auf Erden hat wachsen lassen. Beim Dosieren sollte man sehr vorsichtig sein“ rät der Geistliche. Den Chilianbau betreibt Pfarrer Geißler seit einigen Jahren als Hobby auf seinem Balkon. Die Schoten im Gottesdienst erinnern gleichnishaft an das Wort Gottes, das in der unscheinbarer Hülle daherkommt aber in seinem Inneren eine Kraft trägt, die überrascht, den Atem verschlägt und auch die stärksten Menschen überwältigt.

KlangMajestät - Besuch bei der Königin - 23. September um 15:15 Uhr!

(15.09.2017)

KlangMajestät - Besuch bei der Königin

Orgelspaziergang zum Herbstbeginn mit Dr. Wieland Meinhold in Niemegk und Brück am Sonnabend, 23. September 2017

Mit einer Orgelführung als Start direkt am Instrument auf der Empore wird am Samstag, dem 23. September 2017, um 15:15 Uhr der Orgelspaziergang in der Niemegker Kirche von begonnen: "KlangMajestät - Besuch bei der Königin" heißt es dann: Für alle Orgelinteressierten erläutert der Weimarer Organist Dr. Wieland Meinhold die "Königin der Instrumente" hautnah.

 

Um 16 Uhr wird in der St. Johannis Kirche Niemegk, das erste Konzert beginnen: "CHARMANTER KLANG - GEORG PH. TELEMANN und Frankreich", so das Thema. Zu seinen Lebzeiten war er berühmter als Johann Sebastian Bach und doch zugleich mit ihm befreundet: Georg Philipp Telemann. Seine Musik war so beliebt, daß er damit reich werden konnte.
Das versteht man schnell, wenn man seine Choralvorspiele, Ouvertüren, Intermezzi und Fantasien hört.
Ein reizvolles Thema gepaart mit der Eleganz Pariser Orgelkunst von Dandrieu, Nivers, Rameau, Couperin und Clerambault, sowie Werken der Romantik von Dupont und Benoit.

 

Nach dem Wandel und kurzer Fahrt lädt das zweite Konzert in die Lambertuskirche nach Brück ein - ZU GAST IN ITALIEN:

 

VIRTUOSE ORGELMUSIK. Eine Klang"expedition" nach Italien in 45 Minuten: Das verspricht der Organist im Konzert in der Evang. Kirche um 17:15 Uhr, in dem virtuose Barockmusik von G. Frescobaldi, G. Tartini, G. Gentili, G. Torelli, Corelli, A. Vivaldi, T. Albinoni und Domenico Zipoli erklingen wird. Im 18. Jh. "tobte" eine wahre Italienbegeisterung, der man sich auch in Mitteleuropa nicht entziehen mochte. So wird nur quicklebendige und leidenschaftliche Musik in der Symbiose mit wundervoller Musik von Johann Sebastian Bach zu hören sein.

 

 

Foto zur Meldung: KlangMajestät - Besuch bei der Königin - 23. September um 15:15 Uhr!
Foto: KlangMajestät - Besuch bei der Königin - 23. September um 15:15 Uhr!

Conrad Cordatus – Luthers Freund und Reformator Niemegks - Ein Vortrag von Pfarrer i.R. Hans-Hinrich Griesbach

(06.09.2017)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Conrad Cordatus – Luthers Freund und Reformator Niemegks - Ein Vortrag von Pfarrer i.R. Hans-Hinrich Griesbach am 13.9.

 

Wenn ich ins Feuer gehen müsste, so geht Dr. Pommer bis an die Flammen, aber Cordatus mit hinein“ schrieb Luther über seinen Freund und glühenden Verehrer Conrad Hertz genannt Cordatus. Für die Ideen Luthers hatte dieser mehrfache Haftstrafen auf sich genommen. 1532 wurde Cordatus auf Betreiben Luthers Pfarrer in Niemegk. 1539 wurde er Superintendent in Stendal um die Reformation in Brandenburg einzuführen. Während seiner Zeit als Pfarrer in Niemegk war Cordatus häufig gesehener Gast bei Luthers in Wittenberg und Luther besuchte ihn 1532 in Niemegk auf seiner neuen Pfarrstelle.

 

Bekannt wurde Cordatus vor allem durch die Mitschrift und Veröffentlichung der Tischreden Luthers. Sein Amtsnachfolger Pfarrer im Ruhestand Hans-Hinrich Griesbach hat intensiv über Cordatus geforscht und präsentiert seine Ergebnisse in einem Vortrag am Mittwoch, dem 13.9. um 18:00 Uhr im Pfarrhaus in Niemegk.

 

Hans-Hinrich Griesbach war von 1977-2000 23 Jahre lang Pfarrer in Niemegk. Jetzt lebt er in Werder und genießt mit seiner Frau seinen Ruhestand.

 

Foto zur Meldung: Conrad Cordatus – Luthers Freund und Reformator Niemegks - Ein Vortrag von Pfarrer i.R. Hans-Hinrich Griesbach
Foto: Luther und Cordatus (nach Daniela Hroncová-Faklová)

Hymnen, Volkslieder und Wissenswertes über Russland mit dem Chor des „Heiligen Wladimir“

(09.08.2017)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk:

 

Am Dienstag, 29. August, 19:30 Uhr St. Johannis-Kirche Niemegk: Hymnen, Volkslieder und Wissenswertes über Russland mit dem Chor des „Heiligen Wladimir.

 

Zum 12. Mal erklingen in der Niemegker Kirche die einfühlsamen und kraftvollen Stimmen der orthodoxen Kirchensänger aus Moskau. Seit 2006 ist der Männerchor des Heiligen Wladimir aus Moskau regelmäßiger Gast im Niemegker Gotteshaus. Die acht russischen Sänger bezaubern immer wieder aufs Neue mit ihren Liturgische Gesängen, Hymnen und Volksliedern und nehmen die Zuhörer mit in den Glauben, die Geschichte, die Tradition und das russische Seelenleben.

 

Durch das Programm führt wie in jedem Jahr Dr. Heinz Wehmeier der Deutsch-Russländischen Gesellschaft in Wittenberg, der mit Geschichten, Ikonen und Fachwissen Einblicke in die alte russische Kultur bietet.

 

Der Chor mit seinen acht Sängern besteht seit 1993. Alle professionelle Kirchenmusiker mit Hochschulausbildung, die beruflich Dienst tun in verschiedenen orthodoxen Moskauer Kirchen, unter anderem im bekannten Danilow-Kloster in Moskau, dem der Amtssitz des Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche. Der orthodoxe Gottesdienst kennt keine Instrumentalbegleitung, deshalb kommt dem begleitenden und tragenden Chorgesang eine so wesentliche Rolle zu. Seinen Namen verdankt der Chor dem größten Kinderkrankenhaus Moskaus, dem Krankenhaus des Heiligen Wladimir mit seiner Dreifaltigkeitskirche. Daher hat man sich die Unterstützung dieses Kinderkrankenhauses zum Ziel gesetzt. Darum wird wie in jedem Jahr statt eines Eintrittspreises am Ausgang eine Spende für das Kinderkrankenhaus erbeten.

Foto zur Meldung: Hymnen, Volkslieder und Wissenswertes über Russland mit dem Chor des „Heiligen Wladimir“
Foto: Wladimir 2014

Luthers Predigt in Niemegk - Ein Vortrag von Dr. Roland M. Lehmann (Universität Jena)

(19.07.2017)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Am 8.8.1532 weilte Martin Luther in Niemegk. Der amtierende Niemegker Pfarrer Konrad Cordatus war ein enger Vertrauter Luthers, und Luther besuchte die Familie Cordatus um den neugeborenen Sohn des Pfarrers zu taufen. Dr. Roland M. Lehmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Friedrich-Schiller-Universität Jena, hat sich für seine Habilitation mit den Predigten Luthers außerhalb Wittenbergs beschäftigt und dabei auch zu dessen Niemegker Taufpredigt geforscht.

 

Diese Ergebnisse wird er am 1.8.2017 um 18:30 Uhr in einem Vortrag in der Niemegker Kirche vorstellen. Im Anschluss wird zu einem gemeinsamen Essen ins Niemegker Pfarrhaus geladen, bei dem Dr. Lehmann gern mit den Niemegkern ins Gespräch gekommen möchte.

[https://www.ekmb.de/niemegk/]

Foto zur Meldung: Luthers Predigt in Niemegk - Ein Vortrag von Dr. Roland M. Lehmann (Universität Jena)
Foto: Luther vor der Kirche

Die größte Orgel im Landkreis Potsdam-Mittelmark braucht Ihre Hilfe

(18.07.2017)

 

 

Die Niemegker

Baer-Orgel

sucht Freunde

 

 

 

Die Orgel wurde in den Jahren 1853/54 für die damals neuerbaute St-Johannis-Kirche in der Werkstatt des bei uns in Niemegk ortsansässigen Orgelbaumeisters Wilhelm Baer erbaut.
 
Diese Orgel ist nicht nur das größte Instrument, das er je hergestellt hat – unsere Orgel ist bis heute sogar das größte Instrument im ganzen Landkreis Potsdam-Mittelmark.
 
Durch mangelnde Pflege und unsachgemäßen Umbau wurde dem Instrument übel mitgespielt.
 
Im Jahr 1994 begannen Arbeiten zur Rekonstruktion des gewaltigen Orgelwerkes. Damals wurde eins der beiden Manuale spielbar gemacht und ein Teil der Balganlage restauriert.
 
Noch 2017 wird es mit den Arbeiten am Instrument weitergehen, damit unsere Orgel wieder in voller Schönheit zu erstrahlen und uns mit der ganzen Weite ihres Klanges erfreuen kann.
 
Für die Finanzierung sucht die Orgel nach Freunden, die das Vorhaben mit Spenden unterstützen.
 
In den letzten 20 Jahren sind durch das Engagement von Niemegker Bürgern und Firmen bereits Spenden in Höhe von fast 40.000,- € zusammengekommen.
 
Ein ganz herzlicher Dank an dieser Stelle allen treuen Unterstützern.
 
 
Ein Teil der Baumaßnahmen wird die Erneuerung der großen Prospektpfeifen aus Englischem Zinn sein, die 1917 für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen wurden.
 
Für Privatspersonen oder Firmen gibt es die Möglichkeit eines dieser Schmuckstücke unserer Orgel im Wert von 151 € bis 974 € zu spenden. Der Name des Spenders wird, wenn gewünscht, in der entsprechenden Pfeife und auf einer Messingtafel neben der Orgel eingraviert.
 
Sollten Sie Interesse an einer solchen Patenschaft haben, melden Sie sich im Pfarramt (033843 51338 oder pfarramt.niemegk@ekmb.de .
 
Die Spenden sind steuerlich absetzbar, gern stellen wir Ihnen eine entsprechende Bescheinigung aus.
 
Kontoinhaber: KVA Potsdam-Brandenburg
Kreditinstitut: Evangelische Bank eG
IBAN: DE56 5206 0410 0103 9098 59
BIC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: RT 4017 Orgel Niemegk
 
Mit Ihrer Spende helfen Sie, der brandenburgischen Kulturlandschaft eine der bedeutendsten romantischen Orgeln wieder zu gewinnen.

[Zeichnung Orgel Niemegk]

[Kirchengemeinde Niemegk]

Foto zur Meldung: Die größte Orgel im Landkreis Potsdam-Mittelmark braucht Ihre Hilfe
Foto: Orgel in Niemegk

Rückblick: 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege

(17.07.2017)

Das war unser 1. Niemegker Jahrmarkt

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Gäste aus nah und fern,
liebe Mitwirkende,
 
die Sonne schien am gestrigen Sonntag, obwohl sie sich hinter den Wolken teilweise versteckte. Und auch ein paar Regentropfen ließen die Stimmung nicht kippen. Das war er: Unser erster Niemegker Jahrmarkt.


Für alle, die nicht dabei sein konnten, geben wir Ihnen gern einen Überblick.


Die ersten neugierigen Niemegker waren bereits um acht, also drei Stunden früher als geplant, auf dem Markplatz, um die Aufbauarbeiten zu begutachten.


Um kurz vor acht läuteten die Glocken der St. Johannis-Kirche Niemegk und luden alle ein, den Gottesdienst zu besuchen. Derweilen waren die fleißigen Helfer auf dem Marktplatz vor dem Rathaus und es herrschte der bekannte Vorbereitungstrubel. Nach verstummen der Glocken schloss sich die Pforte und plötzlich blieb das Treiben vor der Kirchentür - und es wurde bedachtsam. „Vertraut den neuen Wegen“ hieß es im Gottesdienst von Pfarrer Daniel Geißler. Passend dazu wurde das Gesangbuch aufgeschlagen und die größte Orgel Potsdam-Mittelmarks (gespielt von Manfred Lang) erklang.


Nach dem Wandersegen werden nochmal hier und da die Schnursenkel festgezogen und es kann losgehen. Ganz mit den Worten von Hape Kerkelin „Ich bin dann mal weg“.  Frohen Mutes führten die Natur- und Landschaftsführer Dietmar Grünert und Christian Marthe die Wanderer auf den stadtnahen Wanderweg Nr. 44. Der fünf Kilometer lange Weg begann mitten im historischen Stadtkern Niemegks mit unserem wunderschönen Rathaus aus der Zeit der Renaissance. Innerhalb der Stadt führte die Tour zum alten Wasserturm. Weiter ging es zur sehenswerten Postmeilensäule. Raus aus der Stadt erwartete die Wanderer eine weite Wiesenlandschaft mit schönen Ausblicken auf die Stadtsilhouette Niemegks. An der Bungalowsiedlung vorbei führte der Weg weiter hinein in einen schattigen Laubwald bis zum Buffbach. Anschließend führte der Weg wieder in die Stadt zurück.


Über den Marktplatz hinaus war das Akkordeon von Herrn Moritz zu hören. Die Stände waren aufgebaut, der Grill angezündet und die erste Fassbrause ging über die Theke, als die Wanderer zurück auf dem Marktplatz kamen.  


Um kurz nach 11 Uhr ergriffen dann der stellvertretene Landrat, Herr Stein und Amtsdirektor Herr Hemmerling sowie Frau Commichau, Amtsausschussvorsitzende des Amtes Niemegk, das Wort und begrüßten herzlich alle Gäste.


Der Wanderweg wurde nun auch offiziell eröffnet und das rote Band, als Symbol zur Eröffnung, durchgeschnitten. Hintergrund war der Kreistagsbeschluss aus dem Landkreises Potsdam-Mittelmark im Jahre 2007, den Hohen Fläming zur Top Wanderregion auszubauen. Dieses Ziel wurde in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt und weiterverfolgt. Mit der Einweihung von zwei neu ausgeschilderten und ausgestatteten Rundwanderwegen in und um Niemegk mit Anbindung an das überregionale Wanderwegenetz soll die touristische Bedeutung von Niemegk als Tor zum Naturpark Hoher Fläming weiter gestärkt werden. Wir versprechen uns und insbesondere den Niemegker Leistungsträgern mit dem Ausbau der touristischen Infrastruktur mehr Gäste, Besucher und Einkommensmöglichkeiten für den schönen, erlebnisreichen und gastfreundlichen Amtsbereich Niemegk.


Nach dem Gedicht, dass unsere Amtsausschussvorsitzende Frau Commichau für diesen Anlass schrieb, stellten sich die beiden Natur- und Landschaftsführer Herr Grünert und Herr Marthe, beide Niemegker Wanderer, vor und luden alle herzlich ein, auch an der zweiten Führung teilzunehmen. Um 12.30 Uhr ging es dann mit Herrn Marthe auf die längere Tour. Der Rundwanderweg südlich der Stadt Niemegk (Nr. 43, ca. 12 km) führte die Wanderer dann hinaus aus der Stadt nach Süden ins Tal der Adda, einem weiteren stadtnahen Bach. Eine Informationsstele gab Auskunft über diesen Flämingbach. Oben am Waldrand angekommen, können Wanderer rasten und die Aussicht und Ruhe genießen. Weiter ging es dann nach Hohenwerbig, dort durchwanderte man die ruhige Dorfstraße mit ihren typischen Vierseithöfen und der Kunstkirche. Kurz vor Neuendorf hatte der Weg dann direkten Anschluss an den Burgenwanderweg, der die vier Flämingburgen Burg Rabenstein, Schloss Wiesenburg, Burg Eisenhardt und die Burg Ziesar auf 148 km verbindet. Der eigentliche Wanderweg führte aber weiter in Richtung Norden bis zum geomagnetischen Observatorium, wo wiederum eine Informationstafel vor dem Objekt Auskunft über dieses Haus gab. Unweit davon trifft der Wanderweg dann auf die stadtnahe Runde und führte ebenfalls entlang der weiten Wiesenlandschaft.


Währenddessen konnten die anderen Gäste auf dem Marktplatz verweilen, dem Akkordeon lauschen, die Stände erkunden, sich ein frisches Fischbrötchen, Grillwurst oder Kuchen holen und die Fläminger-Brause probieren. Neben dem kleinen aber feinen Markt gab es aber auch die Gelegenheit, an der Kirchführung teilzunehmen und das beeindruckende Rathaus zu besichtigen.


Dieses Fest wäre ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Beteiligter nicht solch ein Erfolg geworden. Aus diesem Grund danken wir auch an dieser Stelle noch einmal herzlich für das Engagement unserer Vereine und Bereitschaft der Anwohner. Es war ein gelungener Treffpunkt für Jung und Alt.

 

 

Besonderer Dank an:

  • "Flinke Eichhörnchen" Johanniter-Hort Niemegk, Frau Andexer und Team
  • B.O.S.S. Sicherheitsdienste und Service GmbH, Frau Schröter und Team
  • Natur- und Landschaftsführer Dietmar Grünert und Christian Marthe
  • Dr. J. Linthe, Bürgermeister Stadt Niemegk
  • Familie Moritz aus Raben
  • Fischhandel Gehricke und Team
  • Planequell Seifenmanufaktur, Frau Kunick
  • Fremdenverkehrsverein Niemegker Land e.V., Herrn Lintow und Herrn Rafelt
  • Getränkegroßhandel Höhne
  • Großkopfs Turmwindmühle Niemegk e.V.
  • Niemegker Carnevalsclub e.V. 'NCC', Hans-Dieter Scherz und Team
  • Evangelisches Pfarramt Niemegk, Herrn Geißler und Herrn Lang
  • Imkerei Moritz aus Grabow
  • Kita Spatzennest Niemegk, Frau Maager und Team
  • Den Anwohnern der Großstraße danken wir im Namen aller für Ihre Geduld und Ihr Verständnis für diesen Jahrmarkt.

Randbemerkung: Die Reihenfolge stellt keine Wertung dar.

 

Im Anschluss ein paar Impressionen, für die, die nicht dabei sein konnten.

 

Foto zur Meldung: Rückblick: 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege
Foto: Rückblick: 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege

Luther ritt auf Pferd nach Niemegk

(13.07.2017)

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

 

Über Hundert Gäste tummelten sich bei schönstem Wetter am Sonntag auf dem Niemegker Kirchplatz zum Luther-Kinder-Fest. Den Auftakt machten die Spatzen des Carnevalsclubs, die mit ihrem „Wir wollen verreisen“-Tanz die Anwesenden in Urlaubsstimmung versetzten. Höhepunkt des Festes war der Einzug des Lutherkinderpaares. Endlich wurde das Geheimnis gelüftet, auf welche Bewerber das Los um die Hauptrollen des Festes gefallen war.

 

Hoch zu Roß kamen Kimi Schmidtko aus Niemegk als Martin Luther und Marie Block aus Rädigke als Katharina Luther auf den Kirchplatz geritten.

 

Die wunderschönen Kostüme waren extra für diesen Tag vom Trachtenverein Wittenberg ausgeliehen worden und die beiden wollten die Kostüme auch bis zum Ende des Festes nicht wieder ausziehen.

 

Niemegks Amtsdirektor Thomas Hemmerling begrüßte das Lutherpaar mit einer würdigen Rede und die beiden bedankten sich, indem sie offiziell das Kuchenbuffet eröffneten. Die Pferdeäpfel, die dabei auf der Kirchentreppe landeten wurden vom Amtsdirektor beseitigt, der zugab, dass er es in seinem Beruf gewöhnt sei, den Mist anderer wegzumachen.

 

Großen Anklang bei Groß und Klein fand das mittelalterliche Frisurenflechten bei Monique von Palubicki, die über 30 Köpfe zeitgemäß stylte.

Foto zur Meldung: Luther ritt auf Pferd nach Niemegk
Foto: Luther ritt auf Pferd nach Niemegk

Besuchen Sie uns am Sonntag - Der 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege

(11.07.2017)

Lange wurde darauf gewartet: Die Niemegker Rundwanderwege werden offiziell eingeweiht!

 

Dazu laden das Amt und die Stadt Niemegk gemeinsam mit der Kirchengemeinde Niemegk und dem evangelischen Pfarramt um 09.00 Uhr in die St. Johannis-Kirche Niemegk ein. Dort wird zum Auftakt durch Pfarrer Daniel Geißler der Wandersegen erteiltso dass die Wanderer gegen 09.30 Uhr frohen Mutes mit den Natur- und Landschaftsführern Dietmar Grünert und Christian Marthe auf den stadtnahen Wanderweg Nr. 44 (ca. 5 km) erleben können.

 

Der Weg mit seinen kompakten 5 km beginnt mitten im historischen Stadtkern Niemegks, am Marktplatz mit seinem wunderschönen Rathaus aus der Zeit der Renaissance und der gegenüberliegenden imposanten Stadtkirche St. Johannis. Innerhalb der Stadt führt die Tour zum alten Wasserturm, in dem sich heute eine Brausemanufaktur und ein kleiner Regionalladen befinden. Weiter geht es zur sehenswerten Postmeilensäule. Raus aus der Stadt erwartet die Wanderer eine weite Wiesenlandschaft mit schönen Ausblicken auf die Stadtsilhouette Niemegks. An der Bungalowsiedlung vorbei führt der Weg weiter hinein in einen schattigen Laubwald bis der Buffbach gequert wird und der Weg wieder in die Stadt hineintaucht bis zum Marktplatz.   

 

Dort werden die Wanderer gegen 11.00 Uhr auf dem Marktplatz der Großstraße zurückerwartet.

 

Um die Eröffnung der Wege gebührend zu feiern, hat das Amt Niemegk zusammen mit vielen engagierten Freiwilligen ein kleines Fest organisiert: Der

1. Niemegker Jahrmarkt.

 

Wir freuen uns sehr, den stellvertretenden Landrat Christian Stein begrüßen zu dürfen. Dieser wird gemeinsam mit Amtsdirektor Thomas Hemmerling und der Vorsitzenden des Amtsausschusses Karin Commichau den Jahrmarkt und die Wanderwege offiziell eröffnen.

 

Zwischen 11 und 16 Uhr werden kulinarische Angebote auf dem Marktplatz im historischen Ortskern der Stadt präsentiert. Es erwarten Sie regionale Produkte aus dem Fläming, Getränke aus einem traditionellen Familienunternehmen aus Niemegk und gutes Essen aus der Umgebung. Während die kleinen Gäste beim Seidenmalerei und Basteln aktiv werden können, haben Besucher die Möglichkeit, die Seele etwas baumeln zu lassen oder die Stände auf dem kleinen Markt zu erkunden. Beleben Sie mit uns eine neue Tradition und lassen Sie somit den 1. Niemegker Jahrmarkt unvergesslich werden. Nach der Stärkung bieten wir allen Interessierten um 12.30 Uhr an, die beiden Wanderwege zu erkunden.

 

Mit Herrn Marthe können Sie bei der längeren Tour Niemegks herrliche Landschaft erleben. Der Rundwanderweg südlich der Stadt Niemegk (Nr. 43, ca. 12 km) führt die Wanderer - ebenfalls vom Marktplatz startend - dann hinaus aus der Stadt nach Süden ins Tal der Adda, einem weiteren stadtnahen Bach. Eine Informationsstele gibt Auskunft über diesen Flämingbach. Oben am Waldrand angekommen können Wanderer rasten und die Aussicht und Ruhe genießen. Weiter geht es dann nach Hohenwerbig, dort durchwandert man die ruhige Dorfstraße mit ihren typischen Vierseithöfen und der Kunstkirche. Die wird am 16. Juli exklusiv für die Wanderer geöffnet sein. Kurz vor Neuendorf hat der Weg dann direkten Anschluss an den Burgenwanderweg, der die vier Flämingburg Rabenstein, Wiesenburg, Burg Eisenhardt und die Burg Ziesar auf 148 km verbindet. Der eigentliche Wanderweg führt aber weiter in Richtung Norden bis zum geomagnetischen Observatorium, wo wiederum eine Informationstafel vor dem Objekt Auskunft über dieses Haus gibt. Unweit davon trifft der Wanderweg dann auf die stadtnahe Runde und führt ebenfalls entlang der weiten Wiesenlandschaft und zu den Höhepunkten Niemegks zurück zum Marktplatz.

 

Wer Lust auf eine überschaubare Runde hat, kann sich auch für die stadtnahe Wanderung (5 km) entscheiden, die von Herrn Grünert geführt wird.

 

Die anderen Gäste können auf dem Marktplatz verweilen. Verpassen Sie nicht, sich das Rathaus und die Kirche anzusehen. Beide werden geöffnet sein.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Im Überblick:

 

8.42 Uhr         

Ankunft der Burgenlinie aus Bad Belzig in Niemegk Marktplatz

09.00 Uhr

Begrüßung der Gäste und Wanderer in der St. Johannis-Kirche Niemegk

Erteilung des traditionellen Wandersegens durch Pfarrer Geißler

9.30 Uhr         

 

Start zur geführten Wanderung auf dem stadtnahen Rundwanderweg 44 mit den Natur- und Landschaftsführern Dietmar Grünert und  Christian Marthe (ca. 5 km, 1,5 h)

10.42 Uhr       

Ankunft der Burgenlinie aus Bad Belzig in Niemegk Marktplatz

11.00 Uhr     

Ankunft der Wandergruppe auf dem Marktplatz

Offizielle Eröffnung des Jahrmarkts und der Wanderwege durch den  stellvertretenden Landrat, dem Amtsdirektor sowie der Vorsitzenden des Amtsausschusses

Buntes Markttreiben mit regionalen Produkten aus dem Fläming, Getränke aus einem traditionellen Familienunternehmen aus Niemegk und gutem Essen aus der Umgebung

 

12.30 Uhr       

Start zur geführten Wanderung:

- auf dem südlichen Teil des Rundwanderwegs 43 mit dem Natur- und Landschaftsführer Christian Marthe (ca. 12 km; 3 h)

- auf dem stadtnahen Rundwanderweg 44 mit dem Natur- und Landschaftsführer Dietmar Grünert (ca. 5 km, 1,5 h)

13.42 Uhr       

Ankunft der Burgenlinie aus Bad Belzig in Niemegk Marktplatz bzw. Abfahrt über Wiesenburg nach Bad Belzig

15.42 Uhr       

 

Abfahrt der Burgenlinie über Wiesenburg zurück nach Bad Belzig

16.00 Uhr

Ende

 

Anreise:

- Reisen Sie bequem mit der Burgenlinie nach Niemegk an. Erste Ankunft ist von Bad Belzig kommend um 8.42 Uhr sowie 10.42 Uhr und 13.42 Uhr.   

- Von der Autobahn A9: Abfahrt Niemegk kommend biegen Sie nach rechts Richtung Niemegk/Treuenbrietzen, nach einem Kilometern sehen Sie die Stadt auf der der rechten Seite, biegen Sie nun rechts nach Niemegk ein und folgen Sie der Straße, bis Sie direkt auf den Markt stoßen.

 

Adresse:

Marktplatz

Großstraße 6

14823 Niemegk

[Einmal rund um Niemegk - Der 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege]

Foto zur Meldung: Besuchen Sie uns am Sonntag - Der 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege
Foto: Niemegker Jahrmarkt

Vorfreude auf das Lutherkinderfest in Niemegk - Spielen und basteln wie zu Luthers Zeiten

(30.06.2017)
Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Alte Zöpfe auf dem Niemegker Kirchplatz

 

Beim Lutherkinderfest am Sonntag, dem 9.7. auf dem Niemegker Kirchplatz wird Monique von Palubicki dafür sorgen, dass die Haartracht der Anwesenden wie zu Luthers Zeiten aussieht. Die gelernte Friseuse bietet für Kinder wie für Erwachsene das Flechten von mittelalterlichen Frisuren an. Dazu stehen auch entsprechende Kostüme für Kinder und Erwachsene zur Verfügung in denen sich anschließend jeder von Fotograf Hans-Dieter Scherz für ein Erinnerungsbild ablichten lassen kann - vor der Kirche, dem Rathaus oder auch hoch zu Pferde, wie zu Luthers Zeiten. Der Niemegker Cowboy Helmut Bode wechselt die Cowboykluft und verwandelt sich für diesen Tag in einen mittelalterlichen Pferdeknecht.

 

Neben reichlich Kaffee und Kuchen gibt es zur Erfrischung auch Getränke der Firma Getränke Höhne, die zum Reformationsjahr einen speziellen Lutherapfeltrunk gegen den Durst anbieten.

 

An Experimentiertischen kann Schreiben und Drucken wie zu Luthers Zeiten geübt werden, ebenso wie an Stelzen und mit Jongliertüchern die eigenen Gauklertalente entdeckt werden können.

 

Das Fest beginnt 14:00 Uhr auf dem Kirchplatz. 14:30 treten die Spatzen des NCC mit ihrem diesjährigen Programm auf. Kurz vor 15:00 Uhr wird das Niemegker Lutherkinderpaar in den echten Kostümen des Wittenberger Trachtenvereins erwartet.

Foto zur Meldung: Vorfreude auf das Lutherkinderfest in Niemegk - Spielen und basteln wie zu Luthers Zeiten
Foto: Vorfreude auf das Lutherkinderfest in Niemegk - Spielen und basteln wie zu Luthers Zeiten

Kostümprobe fürs Lutherkinderfest in Niemegk am 9.7.

(29.06.2017)

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Niemegk sind schon aufgeregt. Wer von Ihnen wird das Niemegker Kinder-Lutherpaar? Vor einigen Wochen konnten sich die Mädchen und Jungen für die Rollen von Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora bewerben indem sie Fragen zu Luther und seinem Leben beantworten mussten. In dieser Woche werden im Amt Niemegk die Sieger des Wettbewerbs ausgelost.

 

Am Sonntag, dem 9. Juli beim Niemegker Lutherkinderfestes wird das Niemegker Lutherkinderpaar in festlichen Kostümen vom Bürgermeister auf dem Kirchplatz der Flämingstadt begrüßt.

 

Dieses Fest feiern Stadt und Kirchengemeinde zusammen mit mittelalterlichem Treiben, einer Aufführung der Spatzen des NCC, einem handbetriebenen Mittelalterkarussell. Für Kinder und Erwachsene gibt es die Möglichkeit in Kostüme zu schlüpfen und vor der Kirche oder hoch zu Pferde Erinnerungsfotos machen zu lassen. Mit Stelzen und Jongliertüchern kann jeder sein Talent als Gaukler austesten oder mit Feder und Lettern schreiben und Drucken wie zu Luthers Zeiten.

 

Das Fest beginnt um 14:00 Uhr, und findet 17:30 Uhr seinen Abschluss. Es gibt Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränke.

Foto zur Meldung: Kostümprobe fürs Lutherkinderfest in Niemegk am 9.7.
Foto: Kostümprobe fürs Lutherkinderfest in Niemegk am 9.7.

Einmal rund um Niemegk - Der 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege

(27.06.2017)

Lange wurde darauf gewartet: Die Niemegker Rundwanderwege werden offiziell eingeweiht!

 

Dazu laden das Amt und die Stadt Niemegk gemeinsam mit der Kirchengemeinde Niemegk und dem evangelischen Pfarramt um 09.00 Uhr in die St. Johannis-Kirche Niemegk ein. Dort wird zum Auftakt durch Pfarrer Daniel Geißler der Wandersegen erteiltso dass die Wanderer gegen 09.30 Uhr frohen Mutes mit den Natur- und Landschaftsführern Dietmar Grünert und Christian Marthe auf den stadtnahen Wanderweg Nr. 44 (ca. 5 km) erleben können.

 

Der Weg mit seinen kompakten 5 km beginnt mitten im historischen Stadtkern Niemegks, am Marktplatz mit seinem wunderschönen Rathaus aus der Zeit der Renaissance und der gegenüberliegenden imposanten Stadtkirche St. Johannis. Innerhalb der Stadt führt die Tour zum alten Wasserturm, in dem sich heute eine Brausemanufaktur und ein kleiner Regionalladen befinden. Weiter geht es zur sehenswerten Postmeilensäule. Raus aus der Stadt erwartet die Wanderer eine weite Wiesenlandschaft mit schönen Ausblicken auf die Stadtsilhouette Niemegks. An der Bungalowsiedlung vorbei führt der Weg weiter hinein in einen schattigen Laubwald bis der Buffbach gequert wird und der Weg wieder in die Stadt hineintaucht bis zum Marktplatz.   

 

Dort werden die Wanderer gegen 11.00 Uhr auf dem Marktplatz der Großstraße zurückerwartet.

 

Um die Eröffnung der Wege gebührend zu feiern, hat das Amt Niemegk zusammen mit vielen engagierten Freiwilligen ein kleines Fest organisiert: Der

1. Niemegker Jahrmarkt.

 

Wir freuen uns sehr, den stellvertretenden Landrat Christian Stein begrüßen zu dürfen. Dieser wird gemeinsam mit Amtsdirektor Thomas Hemmerling und der Vorsitzenden des Amtsausschusses Karin Commichau den Jahrmarkt und die Wanderwege offiziell eröffnen.

 

Zwischen 11 und 16 Uhr werden kulinarische Angebote auf dem Marktplatz im historischen Ortskern der Stadt präsentiert. Es erwarten Sie regionale Produkte aus dem Fläming, Getränke aus einem traditionellen Familienunternehmen aus Niemegk und gutes Essen aus der Umgebung. Während die kleinen Gäste beim Seidenmalerei und Basteln aktiv werden können, haben Besucher die Möglichkeit, die Seele etwas baumeln zu lassen oder die Stände auf dem kleinen Markt zu erkunden. Beleben Sie mit uns eine neue Tradition und lassen Sie somit den 1. Niemegker Jahrmarkt unvergesslich werden. Nach der Stärkung bieten wir allen Interessierten um 12.30 Uhr an, die beiden Wanderwege zu erkunden.

 

Mit Herrn Marthe können Sie bei der längeren Tour Niemegks herrliche Landschaft erleben. Der Rundwanderweg südlich der Stadt Niemegk (Nr. 43, ca. 12 km) führt die Wanderer - ebenfalls vom Marktplatz startend - dann hinaus aus der Stadt nach Süden ins Tal der Adda, einem weiteren stadtnahen Bach. Eine Informationsstele gibt Auskunft über diesen Flämingbach. Oben am Waldrand angekommen können Wanderer rasten und die Aussicht und Ruhe genießen. Weiter geht es dann nach Hohenwerbig, dort durchwandert man die ruhige Dorfstraße mit ihren typischen Vierseithöfen und der Kunstkirche. Die wird am 16. Juli exklusiv für die Wanderer geöffnet sein. Kurz vor Neuendorf hat der Weg dann direkten Anschluss an den Burgenwanderweg, der die vier Flämingburg Rabenstein, Wiesenburg, Burg Eisenhardt und die Burg Ziesar auf 148 km verbindet. Der eigentliche Wanderweg führt aber weiter in Richtung Norden bis zum geomagnetischen Observatorium, wo wiederum eine Informationstafel vor dem Objekt Auskunft über dieses Haus gibt. Unweit davon trifft der Wanderweg dann auf die stadtnahe Runde und führt ebenfalls entlang der weiten Wiesenlandschaft und zu den Höhepunkten Niemegks zurück zum Marktplatz.

 

Wer Lust auf eine überschaubare Runde hat, kann sich auch für die stadtnahe Wanderung (5 km) entscheiden, die von Herrn Grünert geführt wird.

 

Die anderen Gäste können auf dem Marktplatz verweilen. Verpassen Sie nicht, sich das Rathaus und die Kirche anzusehen. Beide werden geöffnet sein.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Im Überblick:

 

8.42 Uhr         

Ankunft der Burgenlinie aus Bad Belzig in Niemegk Marktplatz

09.00 Uhr

Begrüßung der Gäste und Wanderer in der St. Johannis-Kirche Niemegk

Erteilung des traditionellen Wandersegens durch Pfarrer Geißler

9.30 Uhr         

 

Start zur geführten Wanderung auf dem stadtnahen Rundwanderweg 44 mit den Natur- und Landschaftsführern Dietmar Grünert und  Christian Marthe (ca. 5 km, 1,5 h)

10.42 Uhr       

Ankunft der Burgenlinie aus Bad Belzig in Niemegk Marktplatz

11.00 Uhr     

Ankunft der Wandergruppe auf dem Marktplatz

Offizielle Eröffnung des Jahrmarkts und der Wanderwege durch den  stellvertretenden Landrat, dem Amtsdirektor sowie der Vorsitzenden des Amtsausschusses

Buntes Markttreiben mit regionalen Produkten aus dem Fläming, Getränke aus einem traditionellen Familienunternehmen aus Niemegk und gutem Essen aus der Umgebung

 

12.30 Uhr       

Start zur geführten Wanderung:

- auf dem südlichen Teil des Rundwanderwegs 43 mit dem Natur- und Landschaftsführer Christian Marthe (ca. 12 km; 3 h)

- auf dem stadtnahen Rundwanderweg 44 mit dem Natur- und Landschaftsführer Dietmar Grünert (ca. 5 km, 1,5 h)

13.42 Uhr       

Ankunft der Burgenlinie aus Bad Belzig in Niemegk Marktplatz bzw. Abfahrt über Wiesenburg nach Bad Belzig

15.42 Uhr       

 

Abfahrt der Burgenlinie über Wiesenburg zurück nach Bad Belzig

16.00 Uhr

Ende

 

Anreise:

- Reisen Sie bequem mit der Burgenlinie nach Niemegk an. Erste Ankunft ist von Bad Belzig kommend um 8.42 Uhr sowie 10.42 Uhr und 13.42 Uhr.   

- Von der Autobahn A9: Abfahrt Niemegk kommend biegen Sie nach rechts Richtung Niemegk/Treuenbrietzen, nach einem Kilometern sehen Sie die Stadt auf der der rechten Seite, biegen Sie nun rechts nach Niemegk ein und folgen Sie der Straße, bis Sie direkt auf den Markt stoßen.

 

Adresse:

Marktplatz

Großstraße 6

14823 Niemegk

[Einmal rund um Niemegk - Der 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege]

Foto zur Meldung: Einmal rund um Niemegk - Der 1. Niemegker Jahrmarkt mit Einweihung der beiden Rundwanderwege
Foto: Flyer Jahrmarkt

Luther-Orgelkonzert mit dem „Fahrradkantor“ in Niemegk am 21. Juni

(20.06.2017)

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Niemegk

 

Fahrradkantor“ Martin Schulze aus Frankfurt (Oder) macht mit seinem Rennrad am 21. Juni wieder in Niemegk Halt und lässt Lutherklänge auf der Baer-Orgel in der Niemegker St.-Johannis-Kirche erklingen.

 

Seit fast 20 Jahren nutzt der als Fahrradkantor bekannte Kirchenmusiker die Sommermonate um mit seinem Rennrad durch die Lande zu ziehen. Dabei legt er jährlich etwa 15.000 km mit seinem Rennrad zurück. In den Gemeinden auf seinem Weg macht er Station und gibt Orgelkonzerte. Das jeweilige Programm zuschneidet er dann auf die jeweilige Orgel zu, denn jedes Instrument hat ihren ganz individuellen Charakter. Aus aktuellem Anlass stehen in diesem Jahr Bearbeitungen von Luther-Chorälen auf dem Programm. Mit den eingenommen Spenden deckt er die Unkosten seiner Sommertour.

 

Die 1854 erbaute Niemegker Orgel ist bis heute das größte Instrument im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Leider sind von ihren 30 Registern aktuell nur 10 spielbar. Das soll sich noch in diesem Jahr ändern. Eine Restaurierungsmaßnahme wird noch in diesem Jahr beginnen. Dazu sucht die Orgel Freunde, die mit Spenden die Restaurierung unterstützen. Wer z.B. eine der Prospektpfeifen aus englischem Zinn spenden möchte, hat die Möglichkeit, seinen Namen auf der Rückseite der Pfeife und einer Messingplatte neben der Orgel verewigen zu lassen.

 

Konzertbeginn ist 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr. Der Eintritt für das Konzert ist frei.

Foto zur Meldung: Luther-Orgelkonzert mit dem „Fahrradkantor“ in Niemegk am 21. Juni
Foto: Luther-Orgelkonzert mit dem „Fahrradkantor“ in Niemegk am 21. Juni


Veranstaltungen

15.12.​2018
17:00 Uhr
Adventskonzert mit Gospel Glades
The Gospel Glades geben am Sonnabend, dem 15. Dezember, um 17 Uhr ein Gospel-Advents-Konzert in der St. Johannis-Kirche Niemegk. Mit einer gelungenen Mischung aus traditionellen Adventsliedern und modernen Gospelsongs in englischer und deutscher ... [mehr]
 
16.12.​2018
18:00 Uhr
Pfarrer Daniel Geißler ist „Der Wirt vom Blauen Ochsen“
Niemegker Solokrippenspiel am dritten Advent Da staunt er nicht schlecht, Simon der Wirt ... [mehr]
 
 

Fotoalben


Sonstige


Party-Fotos