Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Kirche Garrey

Vorschaubild

spätmittelalterlicher Feldsteinbau um 1793


Aktuelle Meldungen

PotsdamTV: Garrey - Ein Dorf rettet seine Kirche

(05.09.2017)

Garrey - Ein Dorf rettet seine Kirche

Ein Beitrag von PotsdamTV

 

 

Die Kirche in dem kleinen Dorf Garrey war einsturzgefährdet. Die Dorfbewohner haben sich dafür eingesetzt, dass sie komplett restauriert wird. Nun sieht sie wieder so aus wie nach der letzten Renovierung im Jahr 1900.

Vortrag über Leben und Werk Walter Habdanks am 13.08.17 in Garrey

(02.08.2017)
Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey und des Freundeskreises der Kirche Garrey:
 
 

Michael J. Hack, ein langjähriger Freund von Walter Habdank, berichtet am Sonntag, dem 13.8. um 15:00 Uhr in der Dorfkirche Garrey anhand von Originalholzschnitten über Leben und Werk des großen Künstlers, wie er ihn über viele Jahre hinweg ganz persönlich erlebt hat. Im Mittelpunkt steht der Kreuzweg aus dem Jahr 1980 mit seinen 14 Bildern, die Michael Hack der Kirchengemeinde Garrey/Zixdorf geschenkt hat. Diese Bilder wurden in der restaurierten Garreyer Kirche installiert. Hack wird jedoch auch über eine Reihe weiterer weltlicher Holzschnitte berichten, die als Original vorliegen.

Walter Habdank (* 5. Februar 1930; † 26. November 2001) war ein deutscher Maler und Grafiker. Seine meditativen Holzschnitte,
fanden bundesweite Verbreitung und machten ihn zu einem der bekanntesten Vertreter der deutschen christlichen Kunst.

Foto zu Meldung: Vortrag über Leben und Werk Walter Habdanks am 13.08.17 in Garrey

Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey

(30.06.2017)

Warum rülpset und furzet ihr nicht? Hat es euch nicht geschmecket?

 

..dieses wohl berühmteste Zitat hat Luther wohl nie gesagt, aber viele andere deftige Worte gehen auf den Meister aus Wittenberg zurück…

 

Bereits im 16. Jahrhundert ließen es sich die Menschen schmecken. Einer, der dem sinnlichen Vergnügen schon damals nicht abgeneigt war, war der Reformator Martin Luther. Und er aß nicht nur, sondern begleitete seine Tischrunden auch immer mit tiefsinnigen oder unterhaltsamen Reden über Gott, die Welt, den Menschen, Weib, Wein und Gesang!

 

Am Tische Martin Luthers versammelten sich täglich Studenten, Freunde und Gäste mit denen der Reformator lebhafte Gespräche zu tagesaktuellen Themen und theologischen Streitpunkten führte. Der Niemegker Pfarrer Konrad Cordatus war damals regelmäßig in Luthers Haus zu Gast und hatte die Idee, diese Reden mitzuschreiben und so der Nachwelt zu erhalten. Sein Amtsnachfolger, der Niemegker Pfarrer Daniel Geißler schlüpft nun am 2. Juli um 15:00 Uhr in der neusanierten Dorfkirche Garrey in die Rolle Luthers und zitiert ausgewählte Passagen aus Luthers Tischreden, die sowohl von Scharfsinn als auch recht deftigem Humor geprägt sind. Die Besucher schlüpfen dabei in die Rolle der Gäste am Tisch der Luthers und genießen Fladenbrot, Bier und Wein, während sie sich unterhalten lassen.

 

Mit einem entsprechenden Programm hatte der Geistliche bereits im Herbst 2012 die Nacht der offenen Kirchen in Potsdam bereichert. Eine weitere Aufführung des Programms wird es im Rahmen der Niemegker Luthertage am 15. November im Kulturhaus Niemegk geben.

 

Der Eintritt ist frei, über Spenden am Ausgang freut sich die Kirchengemeinde Garrey, die damit den dringend notwendigen neuen Orgelmotor finanzieren wollen.

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der evangelischen Kirchengemeinde Garrey

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Garrey

(02.06.2017)

Sagenhafter Dr. Luther am 11.6.2017 15:00 Uhr in der Kirche Garrey

 

 

Am Freitag, dem 18. März  führt Frank Grünert in der Rolle des Sprachforschers Dr. Konrad Büchner in 90 Minuten reimend durch Martin Luthers Leben und Theologie.

 

Nach einer kurzen Einführung in die Schnökologie sowie die Geheimnisse der schnökendönschen Manuskripte (und Zettel) wird das bewegte Leben Martin Luthers lebendig. Grünert schlüpft dabei in verschiedene Rolle wie die des Ablasshändlers Tetzel und wird unterstützt durch farbige Flachfiguren und eine Puppenbühne. Das Stück entstand in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum gemeinsam mit dem Erfurter Regisseur Harald Richter.

Einlass ist 14:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang für die Deckung der Unkosten wird gebeten.

Das Stück bildet zudem den Auftakt von vier Sommerevents zum Reformationsjubiläum in der neusanierten Dorfkirche des kleinen brandenburgischen Dörfleins, das nur einen Steinwurf von der Lutherstadt Wittenberg entfernt ist.

 

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Garrey