Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
     +++  Kinderflohmarkt von Kindern - für Kinder  +++     
     +++  23. Kreiserntefest in Niemegk  +++     
     +++  Herbstfußballcamp in Niemegk  +++     
     +++  Aktuelle Sitzungen der Gemeinden  +++     
     +++  Sprechstunde des Amtsdirektors  +++     
     +++  Widerspruchsrecht nach dem Bundesmeldegesetz (BMG)  +++     
     +++  Baustelle in Niemegk  +++     
     +++  Wurmkur für die Kirchen in Boßdorf und Garrey  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Dorfbewegung Brandenburg e.V. beginnt das Jahr mit einer Arbeitsklausur

Amt Niemegk, den 21.01.2019

Der Sensthof in Reetz war am 05. Januar 2019 Gastgeber für die erste Arbeitsklausur des Vereins Dorfbewegung Brandenburg e.V. - Netzwerk lebendige Dörfer. Die Dorfbewegung will das eigenverantwortliche Handeln von Dorfgemeinschaften in Brandenburg fördern und dazu beitragen, dass die „Stimme der Dörfer" in den politischen Gremien besser Gehör findet.

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins Anfang Dezember 2018 hatte der bereits Bilanz gezogen und einen neuen Vorstand gewählt. Mit Frank Schütz gewinnt der Verein einen bewährten ehrenamtlich tätigen Bürgermeister für die Vereinsspitze. Unterstützt wird der Golzower durch Vorstandsmitglieder aus dem Hohen Fläming, der Prignitz und dem Spreewald.

Erfreulich wertet der Verein die Tatsache, dass das Thema Teilhabe von Dörfern in einigen Regionen Brandenburgs mit konkreten Formaten aufgenommen wurde. So hat sich mit Unterstützung von LEADER  im Hohen Fläming ein Dörfernetzwerk gebildet, das sich ein Leitbild erarbeitet hat und durch einen Sprecherrat nach außen vertreten wird. Höhepunkt der bisherigen Netzwerkarbeit war ein mehrtägiger Erfahrungsaustausch mit Aktiven der Dorfbewegung aus Schweden und Finnland im Rahmen des Europäischen Bürgerdialoges.

In Ostbrandenburg hat sich unter Mitwirkung der Dorfbewegung Brandenburg mit der „Akademie der Dorfhelden“ ein dezentrales Bildungsangebot für die Zivilgesellschaft etabliert, was im Dezember auch durch die brandenburgische Staatskanzlei gewürdigt wurde.

Landesweit ist der Bekanntheitsgrad der Dorfbewegung Brandenburgs gewachsen, nicht zuletzt durch die enge Zusammenarbeit mit der Enquete-Kommission 6/1 "Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels". Mit den Parteibeschlüssen von BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN Brandenburg   "Es lebe das Dorf!" und dem "Aufruf für den ländlichen Raum" DIE LINKE Brandenburg  findet die Notwendigkeit einer Stimme der Dörfer zunehmend auch in der Politik Beachtung. Deutschlandweit sind die Mitgliedsdörfer der Brandenburger Dorfbewegung mit ihrem Verein Vorreiter und werden daher auf der Internationalen Grünen Woche im Rahmen des 12. Zukunftsforums zum Thema „Demokratie anders denken – neue Formen der Mitsprache in ländlichen Kommunen“ einen inhaltlichen Beitrag leisten.

Auf der Agenda 2019 stehen neben dem Aufbau und der Stärkung regionaler Dorfnetzwerke eine Stellungnahme zum anstehenden Abschlussbericht der Enquetekommission ebenso wie die anstehenden Kommunal- und Landtagswahlen,  die Europawahl und die Vorbereitung und Teilnahme am 3. Europäischen Ländlichen Parlament.

Weitere Informationen unter www.lebendige-doerfer.de

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Dorfbewegung Brandenburg e.V. beginnt das Jahr mit einer Arbeitsklausur