Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Landkreis Potsdam-Mittelmark: Ankommen - Wurzeln schlagen! – Ab 4. Oktober werden Zugewanderte befragt

Amt Niemegk, den 11.10.2023

 

Online-Befragung soll den Landkreis bei seinen Integrationsbemühungen unterstützen

 

Wie geht es zugewanderten Menschen im Landkreis? Welche Erfahrungen machen sie im Alltag, im Beruf und mit den Behörden? Was sind Voraussetzungen für ein gutes Ankommen? Dies sind nur einige der Fragen, die der Landkreis mit der Befragung adressieren möchte. Im Herbst dieses Jahres wird dazu eine Onlinebefragung in mehreren Sprachen umgesetzt. Zwischen dem 04.10.2023 und 30.11.2023 sind alle Menschen, die nicht oder nicht von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und über 18 Jahre alt sind, zur Teilnahme an der Befragung eingeladen. Der Zugang zu der Befragung wird durch einschlägige Stellen und MultiplikatorInnen in den Communities vermittelt. Den Link finden Sie am Ende dieses Textes.

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark ist einer von sechs teilnehmenden Landkreisen im Programm Land.Zuhause.Zukunft der Robert Bosch Stiftung. Im Rahmen des Programms werden Landkreise bei der Umsetzung verschiedener Projekte im Kontext Integration begleitet. Ziel des Programms ist es, dass (Neu)-Zugewanderte ein selbstverständlicher Teil der Gesellschaft ländlicher Räume werden. Der Landkreis Potsdam-Mittelmark wird im Programm eine Befragung von Zugewanderten umsetzen. Die Integrationsbeauftragte des Landkreises koordiniert das Projekt und wird dabei von Ramboll Management Consulting unterstützt.

Ziel der Befragung

Die Zielgruppe ist vielfältig – zu ihr gehören geflüchtete Personen ebenso wie Fachkräfte aus dem Ausland und auch Personen, die bereits länger im Landkreis leben und aus verschiedensten Gründen hierhergekommen sind. „Die Befragung ergänzt das Integrationsmonitoring, das quasi eine statistische Betrachtung darstellt, um eine subjektive Komponente“, so Laura-Sophie Schaaf, die Integrationsbeauftragte des Landkreises. „Bereits bei der Befragung im Rahmen der Kinderschutz-Evaluation haben wir festgestellt, wie wichtig es ist, die Perspektive der Betroffenen einzubeziehen.“

Im Frühjahr 2024 wird eine Dialogveranstaltung stattfinden, auf der die Ergebnisse der Befragung vorgestellt werden. Diese Ergebnisse und auch das statistische Monitoring bilden gemeinsam mit Erkenntnissen aus der Kinderschutz-Evaluation aus dem Jahr 2021 wichtige Informationsgrundlagen für ein neu aufzustellendes kreisliches Integrationskonzept.

 

 

Bild zur Meldung: Logo Landkreis PM