Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Interkommunales Rechenzentrum in Cottbus/Chóśebuz

Amt Niemegk, den 13.04.2021

ZWECKVERBAND DIGITALE KOMMUNEN BRANDENBURG

 

Mit ihrer Unterschrift, am 29. April 2020, besiegelten die beiden Kooperationspartner, die Deutsche Telekom Business Solutions GmbH und der Zweckverband Digitale Kommunen Brandenburg ihre 10-jährige Partnerschaft zum Betrieb eines interkommunalen Rechenzentrums ab 2022 in Cottbus/Chóśebuz.

 

Gemeinsam mit der DT Business Solutions GmbH und der PBIT Systeme GmbH & Co. KG wird der Zweckverband DIKOM den Brandenburger Kommunen ein hochmodernes, redundantes, mandantenfähiges, klimafreundliches und energieeffizientes Rechenzentrum nach DIN EN 50600 zur Verfügung stellen.

 

Das zertifizierungsfähige Rechenzentrum ist mit einem hohen Grad an Energieautarkie geplant. Der Baukörper ist so ausgelegt, dass er die Anforderungen an die solare Stromerzeugung erfüllt. Das heißt die Statik und die Konstruktion ist so gestaltet, dass ein möglichst hoher Solarertrag generiert werden kann.

 

In Form eines wettbewerblichen Dialoges wurde das europaweite Ausschreibungsverfahren durchgeführt. Nach der Auswahl der Bieter, wurden in Dialoggesprächen technische, organisatorische, finanzielle und vertragliche Lösungsvorschläge der Bieter besprochen. Eine Form, die es beiden Seiten ermöglicht, Anforderungen und Risiken zu formulieren und gemeinsam Ziele zu diskutieren.

Im Ergebnis hat sich das Angebot der Deutsche Telekom Business Solutions GmbH als innovative und wirtschaftlichste Lösung für die Zukunft der DIKOM dargestellt.

 

Die zukünftigen Herausforderungen der kommunalen IT, beispielsweise die Umsetzung DigitalPakt Schule und Onlinezugangsgesetz, können viel effektiver umgesetzt werden, wenn Ressourcen gebündelt und Kompetenzen gemeinsam genutzt werden.

 

Bild zur Meldung: ZWECKVERBAND DIGITALE KOMMUNEN BRANDENBURG