Förderprogramm „Amt Niemegk vernetzt“
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktion gegen Gewalt

Amt Niemegk, den 31.10.2021

Pressemitteilung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Das Thema der häuslichen Gewalt gerade in der Corona-Pandemie stärker ins Bewusstsein gerückt. Denn häusliche Gewalt ist in Deutschland erschreckende Realität. Rund jede vierte Frau erlebt mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und/oder sexualisierte Gewalt durch einen aktuellen oder früheren Beziehungspartner. Und auch Männer sind von Partnerschaftsgewalt betroffen. Allerdings zögern noch immer zu viele Menschen, sich aktiv gegen Gewalt einzusetzen. Jede und jeder Einzelne kann sich selbst engagieren und aktiv werden, zum Handeln aufrufen und ein Zeichen setzen. Für ein Miteinander, das stärker als Gewalt ist.

 

Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen beteiligt sich der Landkreis an der Initiative „Stärker als Gewalt“ am Aktionsmonat gegen häusliche Gewalt.

Gemeinsam mit Ihnen sowie vielen weiteren Unterstützerinnen und Unterstützern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft wollen wir deshalb bundesweit Menschen aufrufen, sich gegen Gewalt stark zu machen. Gleichzeitig möchten wir erreichen, dass die Hilfe- und Beratungsangebote vor Ort besser bekannt werden.

Bitte unterstützen Sie diese Öffentlichkeitsarbeit und hängen Sie im Monat November die Plakate mit den QR-Codes in Ihren Bürgerbereichen und Infokästen aus.

Denn wer Gewalt erlebt oder beobachtet, fühlt sich oft überfordert. Der QR-Code auf den Werbemitteln der Aktion führt deshalb direkt zu allen wichtigen Informationen von „Stärker als Gewalt“ und zum Hilfe-Typen-Check, der Tipps gibt, wie jede und jeder helfen kann: mit einer Handlungsstrategie, die genau zu den persönlichen Gegebenheiten passt.

Das umfangreiche Aktionspaket mit digitalen Vorlagen steht hier zur Verfügung:

·           Username: toolkit

·           Passwort: Dukannsthelfen

 

Umfangreiche Informationen zur Aktion finden Sie auch auf dem Infoblatt im Anhang.

 

 

Bild zur Meldung: Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Quelle: http://www.kubi.info/de/node/84